Sportler des Jahres in Neuwied geehrt

Veröffentlicht am 17. April 2018 von wwa

NEUWIED – Zum 44. Mal ehrt die Stadt Neuwied im Schloss Engers ihre Sportler des Jahres. – Für Moderator Fredi Winter ist die Verleihung der Urkunden und Medaillen schon mehr als traditionell. Er und Alfred Hofmann sind nach 30 Jahren schon zu Urgesteinen des Events geworden. „Es ist schwierig, ein Geheimnis daraus zu machen, wer Sportler des Jahres wird“, lies Winter wissen, als am Ende der langen Reihe von 56 Einzelsportlern und sieben Mannschaften endlich die drei wichtigsten Auszeichnungen des Abends verliehen wurden. Zehnkämpfer Kai Kazmirek (DJK Neuwieder LC/LG Rhein-Wied) als WM-Dritter war unangefochten von der Jury aus Sportjournalisten und dem Sportkreisvorsitzenden Alfred Hofmann zum Sportler des Jahres erklärt worden. 200-Meter-Sprinterin Sophia Junk mit einem zweiten EM-Platz und dem DM-Titel bekam den 2. Preis. Mannschaft des Jahres wurden die Herren 60 des Tennisclubs Rhein-Wied, die mit ihrem Sieg in der Rheinland-Liga den Aufstieg in die Südwestliga schafften. Hans-Werner Remy war gekommen um die Trophäe abzuholen,

Am Ende nutzte der stellvertretende Leiter des Sportamtes Neuwied, Joachim Datzert, die Gelegenheit, um seiner Mitarbeiterin Tamara Rink bei ihrer letzten Sportlerehrung für 13 Jahre Zusammenarbeit und noch viele Jahre mehr in der Organisation des Events zu danken. Ans Aufhören denkt MdL Fredi Winter noch nicht, wie er sagt: „Lieber Kai Kazmirek, ich moderiere hier so lange weiter bis zum WM- und Olympiasieg!“ Der Abend endete mit einem geselligen Zusammensein der Sportler, Sponsoren und den Gästen aus Stadtverwaltung, Politik und Wirtschaft. (ebam) Fotos: Reckeb