Barfußpfad lockt auf den Gartenmarkt

Veröffentlicht am 7. April 2018 von wwa

NEUWIED – Barfußpfad lockt auf den Gartenmarkt – Veranstalter haben für viele Attraktionen gesorgt – 160 Stände – Der Neuwieder Gartenmarkt ist nicht nur eine Anlaufstelle für Bürger mit einem „grünen Daumen“. Dafür sorgt ein abwechslungsreiches Programm. Selbstverständlich dreht sich am 14. und 15. April beim Gartenmarkt in der Neuwieder Innenstadt (fast) alles um Blumen, Pflanzen und Dekorationsartikel, doch die Veranstalter, das Amt für Stadtmarketing und das AktionsForum, sorgen auch für Attraktionen jenseits von Beet und Blüte. Da ist zum einen Go Solo, ein charmanter Walking Act, der mit überraschenden Tricks und eindrucksvollen  Improvisationen für Aufsehen sorgt. Damit das Naturerlebnis beim Gartenmarkt komplett wird, haben die Veranstalter zudem einen Barfußpfad eingerichtet, ein durchaus prickelndes, die Fußsohlen kitzelndes kleines Abenteuer im Alltag.

Die jungen Gäste können sich auf ein Angebot ganz im Sinne Raiffeisens freuen. Am Mini-ZOB sollen viele Mädchen- und Jungenhände dazu beitragen, ein großes Mosaik entstehen zu lassen. Frei nach dem Motto des Sozialreformers „Was einer nicht schafft, das schaffen viele“. Zudem ist eine Pflanzaktion für Kinder geplant.

Die Besucher, denen ein „Pflanzendoktor“ wertvolle Tipps gibt, können sich übrigens an so vielen Ständen wie nie zuvor informieren und das nötige Rüstzeug für den eigenen Garten erwerben. Mit 160 Standbetreibern vermelden die Veranstalter ein Rekordergebnis. Die „Grünmänner und -frauen“ sorgen auf rund 12.000 Quadratmetern für ein mehr als üppiges Angebot. Und das bietet erneut viel Neues, denn auch in diesem Jahr ist rund ein Viertel der Händler erstmals in der Deichstadt vertreten. Sie reisen aus ganz Deutschland, den Niederlanden und auch aus Frankreich an.

Eine feste Anlaufstelle ist ein weiteres Mal das „Kräuterwind“-Projekt. Doch das hat sich 2018 vergrößert. Gab es die „Kräuterwind“-Produkte bislang vereint unter einem Zeltdach, so wird diesmal in der Nähe der Parkplätze an der Luisenstraße ein komplettes „Kräuterwind“-Dorf errichtet, an dessen Ständen Schmackhaftes aus dem Westerwald präsentiert wird.  Das vom AktionsForum in die City gerollte Glücksrad rundet als Glücksklee-Ersatz das Programm zum Markt ab.

Zudem geht die „Selfie-Aktion“ in die nächste Runde. Wie schon beim Currywurst-Festival steht Genossenschaftsgründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen als lebensgroßer Aufsteller während des Gartenmarkts in der Nähe des Fahnenhügels.

Jeder, der sich gemeinsam mit dem Mann, der Hilfe zur Selbsthilfe propagierte, ablichtet, hat die Chance auf eine „Extra-Blüte“.  Alles, was er noch braucht, ist eine glückliches Händchen beim Dreh am Glücksrad. Wem Fortuna lacht, der erhält einen mit dem Gartenmarkt in Zusammenhang stehenden Preis.

Öffnungszeiten: Der Kulturraum Garten ist am Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr, am Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Gleichzeitig geht in Heimbach-Weis am Sonntag der Stoff- und Kreativmarkt über die Bühne – und zwar ebenfalls von 11:00 bis 18:00 Uhr. Darüber hinaus lädt der Einzelhandel von 13:00 bis 18:00 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag.