1. Kreisbeigeordneter informiert sich in Alice-Salomon-Schule

Veröffentlicht am 10. März 2018 von wwa

NEUWIED – 1. Kreisbeigeordneter informiert sich in Alice-Salomon-Schule – Michael Mahlert (2.v.l.), seit 1. Januar in seiner Eigenschaft als erster Beigeordneter des Landkreises Neuwied auch Schuldezernent für den Kreis, hat sich viel vorgenommen. „Die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen ist eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft unseres Landkreises“, so Mahlert. „Deshalb ist es mir ein großes Anliegen, mit den Leitungen unserer Schulen eng zusammenzuarbeiten und sie, wo es eben geht, zu unterstützen.“ Mahlert möchte deshalb zeitnah alle Schulen in Trägerschaft des Landkreises besuchen, um sich vor Ort ein Bild zu machen und mit den Schulleitungen auf Augenhöhe Gespräche über die speziellen Herausforderungen an ihrer Schule zu führen. Sicher kein leichtes Unterfangen bei 25 Schulen, für die er in Zukunft zuständig ist.

Eine der ersten Schulen, die Mahlert besuchte war im Februar die Alice-Salomon-Schule. Nachdem er sich bereits beim Tag der offenen Tür an ihrem Sitz in Linz ein Bild vom breiten Bildungsspektrum der berufsbildenden Schule für Hauswirtschaft und Soziales gemacht hatte, besuchte er nun gemeinsam mit den Fachleuten aus der Abteilung Immobilien und Schulen die Außenstelle in Neuwied.

In einem Gespräch mit dem Schulleiter Axel Lischewski (r.) und dem für den Standort Neuwied zuständigen Studiendirektor Elmar Kanschik zeigte sich Mahlert sehr interessiert an dem Leitbild der Schule. In der Diskussion mit den Schulleitungsmitgliedern kristallisierte sich schnell heraus, dass die Alice-Salomon-Schule in der Lage wäre, ihr schulisches Angebot auszudehnen und auch die Pflegeausbildung zu erweitern, wenn die räumlichen Kapazitäten dafür vorhanden wären. Michael Mahlert sieht darin eine Möglichkeit zur Behebung des Pflegenotstandes im Landkreis Neuwied beizutragen. Gemeinsam müsse man deshalb nach vertretbaren Lösungen für das Raumproblem suchen. Axel Lischewski dankte dem ersten Kreisbeigeordneten für seinen Besuch und sein Interesse und freut sich auf die künftige Kooperation mit Mahlert.