Neuwieder Bürger wollen der Innenstadt neue Impulse geben

Veröffentlicht am 2. März 2018 von wwa

NEUWIED – Neuwieder Bürger wollen der Innenstadt neue Impulse geben – OB Jan Einig freute sich bei der Auftaktveranstaltung im Neuwieder Heimathaus, über 200 interessierte Bürger zu begrüßen. Die Veranstaltung sollte eine Initialzündung für eine zukunftsfähige City werden. Die Innenstadt, so der Oberbürgermeister, ist das Herz Neuwieds. Aber dieses Herz braucht dringend neue Impulse, es braucht wieder mehr Flair und mehr attraktive Angebote von Handel und Gastronomie. Nach Überzeugung von Oberbürgermeister Jan Einig und dem Moderator des Abends, Pfarrer Zupp, ist die Entwicklung der zukunftsfähigen City eine Aufgabe vieler, die nur in gemeinsamer Anstrengung gelingen kann. OB Einig wollte zur Initialzündung die verschiedenen Akteure an einen Tisch zu holen und lud daher in die Stadthalle Heimathaus ein. Es kamen mehr Menschen als erwartet und es mussten noch Sitzgelegenheiten dazugestellt werden. Bürgerinnen und Bürger, Gebäudeeigentümer, Gewerbetreibende, Gastronomen und Vertreter von Vereine und Verbänden drängten sich um fünf Tische um zu spezifischen Problemen von Handel und Gastronomie, Gebäude und Wohnen dem öffentlichen Raum, zur Sicherheit und Sauberkeit und Sonstigem in einer Arbeitsgruppe Stellung zu nehmen.

Die Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung hatten für den Auftaktabend ein besonderes Format vorbereitet. Die Teilnehmer tragen in verschiedenen Workshops Probleme und Potentiale zusammen, bringen ihre Ideen und Lösungsvorschläge ein und entwickeln so das weitere Vorgehen. Es wurde heftig diskutiert, fleißig geschrieben und am Ende wurden von den Sprechern der fünf gebildeten Arbeitsgruppen die am wichtigsten heraus gearbeiteten Knackpunkte zusammengefasst und als Ergebnis der Diskussionen präsentiert. Der Nächste Termin am Runden Tisch ist schon beschlossen, denn es wird nicht bei dieser einen Veranstaltung bleiben. Vielmehr sollen auf Dauer mehrere gemeinsam erarbeitete Projekte nicht nur geplant, sondern auch umgesetzt werden. Im Idealfall entsteht so ein dauerhaftes Netzwerk innerstädtischer Akteure. „Die Neuwieder City hat nach wie vor viel Potenzial“, ist sich Oberbürgermeister Einig sicher. „Es müssen nur viele an einem Strang ziehen und sich für eine lebendigere und attraktivere Innenstadt engagieren“. (ebam) Fotos: Rekceb