Lehrgang zum Erwerb der Funkzeugnisse „Short Range Certificate (SRC) und „UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI)“

Veröffentlicht am 6. Februar 2018 von wwa

WISSEN – Wissener Reservisten und ihre Ortsverbände organisieren erstmals einen Lehrgang zum Erwerb der Funkzeugnisse „Short Range Certificate (SRC) und „UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI)“ – Lehrgang findet statt – Lehrgangsplätze sind noch frei – Der Lehrgang findet planmäßig statt. Uniformtrageerlaubnis für die Angehörigen der Reserve der Bundeswehr wurde erteilt. Teilnehmen können auch gerne Nicht-Mitglieder. Die Einweisung zum Lehrgang findet am 16. Februar, ab 18:00 Uhr im Vereinsheim der Reservistenkameradschaft (RK) Wisserland 1992 e.V., Rathausstraße 33, 57537 Wissen (Sieg), Telefon: 02742/966324, statt. Das Vereinsheim ist auch der Ort der weiteren Ausbildung.

Die Anmeldefrist wird auf Freitag, 16. Februar verlängert. Anmelden kann man sich gerne auch noch am Abend während der Einweisung zum Lehrgang. Als kompetenten Lehrgangsleiter und Ausbilder konnte Dipl.-Ing. Klaus Naschwitz aus Attendorn gewonnen werden, der für die gesamte Ausbildung eigenverantwortlich zeichnet. Naschwitz führt über Jahre hinweg diese Lehrgänge durch, verfügt über profunde Erfahrungen sowie Kenntnisse im Binnen- und Seeschifffahrtsfunk. Bei ihm wird ausschließlich an Originalgeräten geübt, an denen auch die Prüfung abgelegt wird.

Details zur Ausschreibung, Kosten und Lehrgangsplanung sind unter dem Link: www.rk-wisserland.de oder im Facebook der Wissener Reservistenkameradschaft abzugreifen. Der Vorsitzende der RK Wisserland, Oberstleutnant d. R. Axel Wienand, erteilt gerne fernmündlich unter 02742-966324 vorab entsprechende Auskünfte und steht für Fragen ebenso zur Verfügung. Unter der Mailadresse info@rk-wisserland.de ist die Wissener Reservistenkameradschaft für Interessierte ebenso erreichbar.

Die Anmeldung zum Lehrgang bitte nur an Oberstleutnant d. R. Axel Wienand richten.

Beim Chartern von Wasserfahrzeugen werden vielfach die beiden Funkzeugnisse verlangt, weil die Sportboote mit Funkanlagen ausgerüstet sind. Funkzeugnisse sind nicht nur sicherheitsrelevant, sie eröffnen auch weitere wassersportliche Perspektiven.  (aw)