SRC Skilanglaufpokal

Veröffentlicht am 3. Februar 2018 von wwa

HEIMBACH-WEIS – SRC Skilanglaufpokal – Taufsteinloipe – Eigentlich hatten die SRC-Skilangläufer damit gerechnet, dass nach dem Rheinland-Pokal Skilanglauf in der klassischen Technik am Kniebis die Variante des Rheinland-Pokal‘s Skilanglauf in der Freien Technik in Emmerzhausen stattfinden würde. Leider machte das warme Wetter einen Strich durch die Rechnung. Hierbei gibt es in einem Winterolympiajahr nichts Schöneres als Skilanglaufveranstaltungen im Verbandsgebiet. Durch den Kontakt von Stefan Puderbach zur TGV Schotten kam es zu einer Premiere einer verbandsübergreifenden Skilanglauf-Veranstaltung auf der Taufsteinloipe beim Hessischen Skiverband HSV. Der SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. aus dem Skiverband Rheinland und der heimische TGV Schotten richteten gemeinsam einen Skilanglaufpokal aus und es wurde kurzerhand eine Veranstaltung organisiert.

Andreas Weber vom TGV Schotten beseitigte am Vorabend die letzten Schäden von Sturmtief „Friederike“ an der Loipe und so konnte bei Sonnenschein und Minusgraden der Wettkampf gestartet werden. Die Rennstreckenleitung lag von TGV Seite in Händen von Muriel und Jan Ulbrich, die eine 2 km Runde abgesteckt hatten, die je nach Alter bis zu fünf Mal durchlaufen werden musste. Julian Puderbach übernahm die Zeitmessung sowie die Erstellung der Urkunden. Leider befand sich ein Großteil der heimischen TGV-Läufer beim Skitrail im Tannheimer Tal und ein Teil der Schüler aus dem SRC heimbach-Weis 2000 e.V. konnte wegen einer Schulveranstaltung nicht teilnehmen. Über 10 km gewann Marvin Ulbrich (TGV) den Pokallauf vor Sergej Hein SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. vor seinem Vater Jan Ulbrich, der das Freistilrennen im klassischen Stil absolvierte gefolgt von Stefan Puderbach. Der neunjährige Maxim Weitzel ebenfalls vom TGV wurde Erster seiner Klasse. Die achtjährige Maya Reichling gewann die Strecke über 1 km und Johanna Steinborn über 2 km bei den Schülern beide vom SRC heimbach-Weis 2000 e.V. Bei den Damen konnte Marie Schelleis vom TGV Schotten gegen ihre HSV-Verbandskollegin Marie Hubl vom Biathlonverein SV Mademühlen gewinnen. Ihr Vereinskollege Max Hubl vom SV Mademühlen belegte den 5. Gesamtplatz. Insgesamt gilt es daher dem TGV Schotten um Jan Ulbrich, Muriel Ulbrich und den Loipenmachern Andreas Weber und Stefan Friedrich für die kurzfristige perfekte Unterstützung unter Sportlern zu danken. Der SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. freut sich daher beim nächsten Mal mit mehr Kindern und Jugendlichen bei Veranstaltungen der TGV Schotten an den Start zu gehen. Interessierte Kinder am Wettkampfsport Skilanglaufsport können sich unter rpuderba@rz-online.de, 0152/28926702 melden. (Vereinsbericht) Fotos: Privat