Befragung von Senioren zum Thema „Digitalisierung“

Veröffentlicht am 26. Januar 2018 von wwa

KIRCHEN – Befragung von Senioren zum Thema „Digitalisierung“ – Stadt Kirchen und Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Kirchen rufen zur Teilnahme auf – „Die fortschreitende Digitalisierung wird in den nächsten Jahren immer mehr auch das Leben der Menschen bestimmen – auch der älteren Bürgerinnen und Bürger“, so Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen und Helmut Ermert, Vorsitzender des Seniorenbeirates der Verbandsgemeinde Kirchen. Beide führen weiter aus: „Grundsätzlich stellt sich aber die Frage, wie alltägliche Dinge, ob Benutzeroberflächen am Tablet, Fahrkartenautomaten oder Bedienungsanleitungen so gestaltet werden können, dass auch die ältere Generation damit gut umgehen kann.“ Die Universität Siegen führt im Zusammenhang mit der fortschreitenden Digitalisierung derzeit eine Studie zu Verbrauchern im Internet der Dinge durch. Das Projekt wird vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Im Rahmen der Studie werden Menschen aller Altersstufen befragt. „Gerade bei den Seniorinnen und Senioren geht es auch um ihre Einstellung gegenüber Technik, um ihre Sorgen und Ängste sowie um ihre Interessen und ihre Meinung“, so Minou Askari, die für die Universität Siegen die Studie betreut. Die Stadt Kirchen sowie der Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Kirchen und die Universität Siegen (Zentrum für Ökonomische Bildung in Siegen) rufen daher gemeinsam zur Teilnahme an dieser Befragung auf. Seniorinnen und Senioren, die über 60 Jahre sind, können sich Montag, den 29. Januar 2018, in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr in der Villa Kraemer (Lindenstraße 7, 57548 Kirchen) über die Thematik informieren und direkt an der Befragung teilnehmen. Grundsätzlich können alle Seniorinnen und Senioren teilnehmen, auch die, die nicht in der Stadt Kirchen wohnen. Die Durchführung der Studie erfolgt an einem Tablet und nimmt circa 30 bis 40 Minuten in Anspruch. Für eventuell aufkommende Fragen werden an diesem Tag Mitarbeiter des Zentrums für Ökonomische Bildung vor Ort sein, die den Teilnehmenden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Am Ende des Fragebogens wird auch ein Gewinnspiel veranstaltet, bei dem unter allen Teilnehmern als Dankeschön für die Teilnahme jeweils drei Geldpreise in Höhe von 300, 200 und 100 Euro verlost werden.