Programm der Rommersdorf-Festspiele 2018 und Kreuzgangkonzerte

Veröffentlicht am 20. Januar 2018 von wwa

NEUWIED – Stadtsprecher Erhard Jung, Marketingfrontfrau Petra Neuendorf und Boris Weber stellten in der städtischen Bibliothek das ehrgeizige Programm der Rommersdorf-Festspiele 2018 und die Kreuzgangkonzerte vor. Die Veranstaltungen in der Abtei gehören schon seit mehr als 30 Jahren zum festen Bestandteil des Neuwieder Kulturjahres. – Beginn ist im Mai mit den vier Kreuzgangkonzerten. Zum Auftakt am 7. Mai entführen Köster & Hocker in ihrem ungebügelten Kölsch in eine Gefühlswelt zwischen Lebenslust, Sarkasmus und Ratlosigkeit. Woodwind & Steel wird am 14. Mai mit viel Spielwitz und einem frischen Crossover-Mix daher kommen. Irish-Folk-Feunde sollten dabei voll auf ihre Kosten kommen. A-cappella-Gesang aus Berlin, ist am 28. Mai zu hören. Andreas Sittmann lädt am 4. Juni zu einem Reinhard-Mey-Abend ein und wird dabei von der Geigerin Isabell Krohn begleitet. Im Anschluss an die Kreuzgangkonzerte, geht es mit den Rommersdorf-Festspielen in der Abteikirche und dem Englischen Garten los.

Eröffnet werden sie am Freitag, 15. Juni, mit der Premiere von „Heidewitzka auf den sieben Weltmeeren“. Hier wird das neue Stück der Freien Bühne Neuwied mit Tammy Sperlich und Boris Weber aufgeführt. Begleitet werden die beiden Neuwieder, die während des Abends zu zweit bis zu neun Rollen bestreiten, von Holger Kappus am Klavier. Boris Weber, verrät „Es geht um Piraten, die auf ihrer Suche nach einem Schatz in einer Gewitternacht plötzlich auf dem Rhein landen. Es ist eine recht absurde Geschichte, bei der es viel zu lachen gibt“.

In weiteren Veranstaltungen der Rommersdorf-Festspiele gastieren Jürgen Becker (29. Juni), Gernot Hassknecht (5. Juli) und Max Uthoff (7. Juli). Auch die A-cappella-Gruppe Maybebop (22. Juni) und die SWR3 Live-Lyrix (30. Juni).

Michael Quast und das Barock am Main-Ensemble zeigen in hessischer Mundart „Der Alchemist“ (8. Juli), das Ensemble der Schlossfestspiele Ettlingen zaubert gute Laune mit der Revue „Immer wieder sonntags …“ (9. Juli), und das Ensemble der Burgfestspiele Bad Vilbel hat gleich fünf Theaterstücke im Gepäck: „Ein Käfig voller Narren“ (20. Juni), „Der Gott des Gemetzels“ (27. Juni), „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ (4. Juli) für die Großen und im Familientheater „Peter Pan“ (17. Juni) und „Pippi Langstrumpf“ (1. Juli), gefolgt von Theatergruppe Chamäleon, die das Stück „Die geheimnisvolle Spieluhr“ (24. Juni) sowie der Freie Bühne Neuwied mit „Der Regenbogenfisch“ (10. Juli).Abschluss macht am 12. Juli mit der SWR2-Kulturnacht ein Gastbeitrag von RheinVokal. Die Kulturfreunde der Region dürfen sich also auf einen abwechslungsreichen Sommer freuen. Da sollte allerdings auch der Wettergott wohlgesonnen sein, denn teilweise finden die Aufführungen im Freien statt. (ebam) Foto: Reckeb