Für die neue Notaufnahme erhält das Brüderkrankenhaus in Montabaur einen weiteren Landeszuschuss von 1,16 Millionen Euro

Veröffentlicht am 11. Januar 2018 von wwa

MONTABAUR/MAINZ – Land fördert Notaufnahme am Brüderkrankenhaus Montabaur – Für die neue Notaufnahme erhält das Brüderkrankenhaus in Montabaur einen weiteren Landeszuschuss von 1,16 Millionen Euro, wie Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler heute in Mainz mitteilte. Mit diesem letzten Teilbetrag fördert das Land den Umbau und die Neustrukturierung der Notaufnahme mit insgesamt 1,645 Millionen Euro, die nun in voller Höhe bewilligt wurden.

Die Erneuerung und Neustrukturierung der Notaufnahme findet im ersten von drei Bauabschnitten statt. Ziel der Baumaßnahme ist die räumliche Zusammenführung der bestehenden unfallchirurgischen und internistischen Notaufnahme. Dadurch können Kapazitäten und fachliches Know-how in einer Notaufnahme gebündelt werden. Das verkürzt die Wege, vereinfacht die Abläufe und optimiert die medizinische Versorgung zum Wohl der Patientinnen und Patienten.

„Mit dieser Förderzusage trägt das Land dazu bei, dass die Notfallversorgung der Patientinnen und Patienten in Montabaur und der Region deutlich verbessert werden kann. Ich freue mich, dass durch die Bereitstellung des letzten Teilbetrages die aktuelle Baumaßnahme zügig abgeschlossen werden kann“, sagte Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler.