Tagesfahrt an Weiberfastnacht führt nach Frankfurt

Veröffentlicht am 10. Januar 2018 von wwa

ALTENKIRCHEN – Tagesfahrt an Weiberfastnacht führt nach Frankfurt – Mit der Kreisvolkshochschule zur Paulskirche und Rubens-Ausstellung – Am Donnerstag, 8. Februar (Weiberfastnacht), bietet die Kreisvolkshochschule Altenkirchen in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Betzdorf-Gebhardshain eine Tagesfahrt nach Frankfurt am Main mit dem Besuch der Paulskirche und der Kunstausstellung „Rubens – Kraft der Verwandlung“ an.

Die Paulskirche gilt als Geburtsstunde der deutschen Demokratie. Dort hat 1848 die Nationalversammlung getagt. Das erste frei gewählte Parlament traf zusammen um eine Verfassung für ein vereintes Deutschland zu erarbeiten. Obwohl diese ersten demokratischen Gehversuche zum Scheitern verurteilt waren, legten sie wichtige Grundsteine. Die Führung beginnt um 10:45 Uhr und beschäftigt sich mit der Baugeschichte, der Nationalversammlung, dem Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg und der heutigen Nutzung des historischen Gebäudes. Nach der Mittagspause, die zur individuellen Gestaltung zur Verfügung steht, trifft sich die Gruppe um 14:00 Uhr am Städel Museum.

Kaum ein anderer Künstler hat die europäische Barockmalerei so geprägt wie Peter Paul Rubens (1577-1640). Ein wenig bekannter Aspekt in Rubens’ Schaffen betrifft seinen Umgang mit Werken anderer Künstler. In besonders freier Weise nutzte er sie als Inspirationsquellen für seine eigenen Gemälde. Es lässt sich beobachten, wie er sich den fremden Formenschatz in einem kreativen Prozess der Anverwandlung und Neuinterpretation zu Eigen machte. Eine einstündige Führung vermittelt den Teilnehmenden einen vertiefenden Einblick in die Ausstellung, die dann in eigener Regie weiter erkundet werden kann.

Die Rückfahrt ist für etwa 16:30 Uhr vorgesehen. Die Teilnahmegebühr beträgt 38 Euro. Als Abfahrtsorte werden Altenkirchen, Wissen und Betzdorf angeboten. Anmeldungen nimmt die Kreisvolkshochschule unter Telefon: 02681 812212 oder per Email unter kvhs@kreis-ak.de entgegen.