Neuwieder Hochwasserschutz wird erhöht

Veröffentlicht am 5. Januar 2018 von wwa

NEUWIED – Neuwieder Hochwasserschutz wird erhöht – Der Kaiser am Deutschen Eck bekommt gerade nasse Füße und die letzten Schiffe beeilen sich Rhein ab zu kommen, denn bei dem steigende Pegelstand ist eine baldige Sperre der Schifffahrt vorprogrammiert. Die Menschen an Rhein, Lahn und Mosel stellen sich schon mal auf ein nasses Wochenende ein, denn stetig werden die zu erwartenden Wasserstände nach oben korrigiert. Hatte man bei der Feuerwehr Neuwied noch gestern mit einem Höchststand am Montag mit 8.00 Metern rechnen können und dem zufolge geplant hatte, den Hochwasserschutz nun eine Platte zu erhöhen stellte sich das allerdings heute als überholt dar. Schon früh am Morgen waren die Tore Schlossstraße und Pfarrstraße total dicht gemacht worden.

Beim letzten Tor gab es Probleme mit der Neigung vom Kranarm. Die Platte wollte weder schräg, gerade noch von oben rein. Unter den strengen Augen von Deichvater Robert Krups wurde die Aktion dann erst mal abgebrochen und mit einem anderen Fahrzeug beendet. In früheren Zeiten, als es noch keine SBN Kranwagen gab, haben die Neuwieder die Tore mit Lehm und Holzbalken verschlossen. Hat auch funktioniert erzählt Zugführer Florian Bauer von der Neuwieder Feuerwehr, der den Einsatz „Deich Tore schließen“ seit Tagen verantwortet. Er beobachtet genau die amtlichen Zahlen des Wasserschifffahrtsamt, die nun schon vor über 9,00 Metern am Pegel Neuwied warnen.