Weihnachtsfeier in Schürdter Grillhütte

Veröffentlicht am 20. Dezember 2017 von wwa

SCHÜRDT – Senioren und Kinder feiern in Schürdt gemeinsam – Strahlende Kinderaugen, Theaterspiel und Liedgesang begeisterten die Senioren auf der Schürdter Weihnachtsfeier in der „Grillhütte“. Die Ortsgemeinde unter der Führung von Ortsbürgermeister Klaus Wiesemann und seinen fleißigen Helferinnen hatten zur gemeinsamen Weihnachtsfeier die Kinder und Senioren eingeladen. Während es mit den Senioren in der Anzahl im überschaubaren Rahmen blieb hatte sich die Zahl der Kinder merklich erhöht. Weihnachtlich festlich waren die Tische geschmückt und die Kerzen am Tannenbaum erleuchteten den in der Ecke stehenden Weihnachtsbaum. Die Kinder hatten unter der Leitung von Andrea Seifen, Julia Schreiner und Heike Schüler mit den Kindern, im Alter von vier bis zwölf Jahren, Lieder, Gedichte und ein kleines Theaterstück einstudiert. Bei den Liedern mischten sich die Stimmen der Senioren hörbar mit ein und bei den Gedichten merkte man dass sie ihnen nicht unbekannt waren.

Nicht untätig waren drei Mädchen, Isabel Schumann, Caroline und Rebekka Schüler, beim Schmücken der Grillhütte und beim Decken der Tische. In dem Theaterstück suchten in einer bitterkalten Nacht verschiedene Tiere Unterkunft in einer Hütte. Der gute Mann gewährte Hase, Fuchs und Bär die Übernachtung unter der Bedingung dass sie sich gegenseitig in Ruhe ließen. Sie Versprachen es und nächtigten gemeinsam in der warmen Stube. Doch morgens kamen den Hasen leichte Bedenken ob sich der Fuchs an die Abmachung hielt und verdünnisierten sich. Nicht anders erging es dem Fuchs als er den Bären erblickte. Die Bären ihrerseits bekamen gewaltige Bedenken das der Mann sein Wort hielt als sie das Gewehr erblickten und machten sich aus dem Staub. Als der Mensch erwachte und das leere Zimmer sag glaubte er die Situation nur geträumt zu haben. Akteure und Vorleser waren: Henry Seifen, Miriam Seifen, Marco Seifen, Isabel Schumann, Hannah Hombach, Caroline Schüler, Pelle Schreiner, Linus Schreiner und Jesse Schreiner. Die Kinder beendeten mit einem Lied ihren Weihnachtsbeitrag und nach dem Kaffeetrinken, zu dem es leckeren Kuchen, gebacken von fleißigen Schürdterinnen, gab, stellte sich alsbald der Nikolaus ein.

Nicht zu übersehen in seinem roten Gewand, stapfte er durch die winterliche Landschaft zur Grillhütte, wo ihn die Kinder schon sehnsüchtig erwarteten, und pochte an Scheibe und Tür um Einlass zu erbitten. Nicht schlecht staunten die kleineren Kinder als sie mitbekamen dass der Nikolaus sich recht gut auskannte. Wusste wie es im Kinderzimmer aussah, es in Schule und Kindergarten ging und zudem nach Eltern und Großeltern kannte. Jesse kam die Sache nicht geheuer vor und zog es vor auf Omas Armen Schutz zu suchen. Da gab es unter den Kindern kaum eins dass kein Gedicht oder Liedchen für den „Allwissenden“ parat hatte. Er dankte es ihnen mit einer Weihnachtstüte. Auch die Senioren beschenkte er reichlich und wünschte allen eine gesegnete Weihnacht. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam „O Tannenbaum“. Zuvor waren die Lieder „Ihr Kinderlein kommet“ und „Kling, Glöckchen, kling“ zu hören. Nach dem Lied und vielseitigem Händedruck gab es noch ein Gruppenfoto mit dem Nikolaus und schon stapfte er so wie er gekommen war wieder in die Schürdter Winterlandschaft. (wwa) Fotos: Renate Wachow