„Digital vernetzt im Alter: Ich bin dabei!“

Veröffentlicht am 14. November 2017 von wwa

LUDWIGSHAFEN – Abschlussveranstaltung der Demografiewoche: „Digital vernetzt im Alter: Ich bin dabei!“ – Unter dem Motto „Digital vernetzt im Alter: Ich bin dabei!“ diskutierten rund 200 Teilnehmer/innen im Rahmen der Abschlussveranstaltung der dritten landesweiten Demografiewoche über die Unterstützung der digitalen Kompetenz älterer Menschen. Die Bandbreite der Themen reichte von Onlinebanking und Onlineshopping, über Kommunikation und virtuelles soziales Miteinander, Sicherheit und Verbraucherschutz bis hin zur digitalen Vernetzung in ländlichen Räumen.

„Digitalisierung wirkt sich auf die gesamte Gesellschaft, auf jeden einzelnen Menschen und dessen Lebenswelt aus. Wir wollen motivieren, daran mitzuwirken und teilzuhaben und digitale und technische Lösungen im Alltag zu nutzen. Die Veranstaltung will besonders ältere Menschen über die digitalen Möglichkeiten aufklären, sie will Zutrauen schaffen, es auch selbst zu erproben – denn dafür ist es nie zu spät“, betonte Demografieministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Dazu brauchen die Menschen Unterstützung, Begleitung und Qualifizierung. „Die Förderung der Medienkompetenz im Alter ist enorm wichtig, um die Zahl der älteren Onliner zu erhöhen und um gleichzeitig ein Bewusstsein für Sicherheitsrisiken, die im Internet lauern, zu schaffen.“

Hierzu stellte das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Universität Mainz auf der Veranstaltung die aktuelle Broschüre der „PC- und Internet-Treffs für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz“, vor, die vom Ministerium gefördert wird. „Die Treffs bieten Beratung, Begleitung und Hilfe bei den alltäglichen Fragen im Umgang mit neuen Medien“, so Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. In mehr als 60 regionalen Treffs in Rheinland-Pfalz werden die Hilfesuchenden von gleichaltrigen ehrenamtlichen Internet-Tutoren/innen beim Einstieg in die digitale Welt unterstützt.

Auf dem Markt der Möglichkeiten konnten sich die Teilnehmer/innen über die Digitalisierung in Rheinland-Pfalz, so zum Beispiel über das Projekt „Digitale Dörfer“ informieren. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz beriet zu Fragen der Sicherheit und des Verbraucherschutzes bei digitalen Medien. An einer weiteren Station konnten die Besucher feststellen, ob ihr Passwort sicher ist und oder bereits gestohlen wurde. In einem Tablet- beziehungsweise Smartphone-Treff konnten die Besucher/innen mit ihren eigenen Geräten vorbeikommen, Fragen rund um das Thema Internet, Smartphone, Tablet und Co. stellen und Tipps und Tricks direkt ausprobieren. Zudem konnten an Tablets selbst Apps für den Alltag erprobt werden. Die Gesprächsrunde zwischen Laien und Experten und die beiden Vorträge von Dr. Florian Preßmar und Dagmar Hirche machten den Teilnehmer/innen Mut, sich stärker mit digitalen Medien zu befassen.

Fotos: Reckeb