Bundesligamannschaft des Wissener Schützenvereins trat zu zwei Wettkämpfen gegen die Finalfavoriten SSG Kevelaer und SB Freiheit an

Veröffentlicht am 13. November 2017 von wwa

WISSEN – Wissener Mannschaft unterlag in beiden Wettkämpfen nur knapp – Die Bundesligamannschaft des Wissener Schützenvereins trat zu zwei Wettkämpfen gegen die Finalfavoriten SSG Kevelaer und SB Freiheit an und musste sich nur knapp geschlagen geben. Die Wettkämpfe wurden in Osterode im Harz ausgetragen.

Mit viel Rückenwind nahm die Bundesligamannschaft des Wissener SV die Reise zum dritten Wettkampfwochenende in Osterode auf, schließlich konnte man mit drei Siegen aus vier Wettkämpfen eine bislang sehr gute Bilanz vorweisen. Nichts desto trotz war man sich bewusst, dass mit den Mannschaften der SSG Kevelaer und der SB Freiheit zwei starke Teams auf die Wissener warteten, die ihr Können in der Vergangenheit durch mehrfache Finalteilnahmen vorweisen konnten.

Gegen die Mannschaft der SB Freiheit wählte Trainer Andreas Send folgende Aufstellung: Sanja Vukasinovic, Tamara Zimmer, Nicole Juchem, Kevin Zimmermann und Thomas Brucherseifer. In einem Match, welches an Spannung nicht zu überbieten war, konnte Thomas Brucherseifer an Position fünf mit 387 zu 385 Ringen den ersten Punkt für die Wissener Mannschaft sichern. An Position drei musste sich hingegen Nicole Juchem mit 389 zu 392 Ringen geschlagen geben. Spiegelbildlich für die Ausgeglichenheit des Wettkampfes stand die Tatsache, dass an allen weiteren Positionen ein Stechen herhalten musste, welches über Sieg und Niederlage entscheiden sollte. An Position eins bekam es Sanja Vukasinovic mit der deutschen Nationalkaderschützin Jolyn Beer zu tun, die in ihrem Wettkampf beide ein Ergebnis von 393 Ringen erzielten. Im anschließenden Stechen konnte sich Jolyn Beer jedoch mit einer 10,6 zu einer 9,9 Vukasinovics durchsetzen. Über sich hinaus wuchs Tamara Zimmer an Position zwei, die über die gesamte Dauer des Wettkampfes mit dem rumänischen Topschützen Alin George Moldoveanu mithalten konnte und mit einem Ergebnis von 395 Ringen ebenfalls ins Stechen musste. Nach drei Stechschüssen konnte hier noch kein Sieger ermittelt werden, sodass es im vierten Stechschuss auf die besseren Zehntel ankam. Denkbar knapp unterlag Tamara Zimmer hier mit einer 10,0 zu einer 10,2. Das Stechen an Position vier konnte Kevin Zimmermann, der mit 392 Ringen ebenfalls ein tolles Ergebnis erzielte, für sich entscheiden, was jedoch nicht mehr ausreichte um den Wettkampf zu Gunsten des Wissener Teams zu drehen. Es blieb bei einer 3:2-Niederlage gegen die SB Freiheit.

Am zweiten Wettkampftag galt es, die guten Resultate des Vortages im Wettkampf gegen die SSG Kevelaer zu bestätigen. Trainer Send rotierte innerhalb der Mannschaft und schickte Florian Seelbach und Sarah Roth für Thomas Brucherseifer und Nicole Juchem ins Rennen. Deutlicher als am Vortag musste man sich in diesem Match jedoch an drei Positionen der SSG Kevelaer geschlagen geben. Sanja Vukasinovic unterlag mit 392 zu 397 Ringen gegen den israelischen Nationalkaderschützen Sergey Richter, Tamara Zimmer musste sich mit 389 zu 395 Ringen Jana Erstfeld geschlagen geben und Florian Seelbach verlor sein Match mit 386 zu 389 Ringen gegen Katrin Leuschen. Kevin Zimmermann und Sarah Roth mussten mit Ergebnissen von 395 und 391 Ringen im Stechen nachsitzen, da ihre Gegner dieselbe Ringzahl erzielten. Im zweiten Stechschuss konnte sich hier Kevin Zimmermann mit einer 10,6 zu einer 9,7 gegen den Kevelaerer Alexander Thomas durchsetzen. Auch Sarah Roth konnte im zweiten Stechschuss mit einer 10,4 zu einer 7,7 von Katharina Kösters punkten. Im Endergebnis stand auch hier eine 3:2-Niederlage.

Der nächste Wettkampf für das Wissener Team steht am 25.11. in Braunschweig auf dem Programm, wenn es gegen die Heimmannschaft, der SG 1545 Braunschweig geht. (Vereinsbericht) Foto: SV Wissen