Senioren Gesundheitstag in Horhausen

Veröffentlicht am 12. November 2017 von wwa

HORHAUSEN – Erster Senioren Gesundheitstag im Kaplan Dasbach Haus in Horhausen – Mit einem umfangreichen Programm hatten die Seniorenbeiräte der Verbandsgemeinden Flammersfeld und Rengsdorf sowie die Ortsgemeinde Horhausen als Gastgeber eingeladen. Im Programm waren neben Ausstellungen und Informationsständen mit dem Betreuungsverein DRK AK, DRK Kamillus Klinik Asbach,  DRK-Kreis Altenkirchen, Hospizverein Altenkirchen e.V., Ich bin dabei –Ehrenamt, Imbissbetrieb Schmidt, Kirchliche Sozialstation, KSC Puderbach, Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz, MGV Horhausen, Nachbarschaftshilfe Flammersfeld, Optik Individuell Straßenhaus, Pflegestützpunkt Altenkirchen, Pflegeteam Regenbogen Horhausen, Verlag Silberschnur Güllesheim, Rheuma-Liga RLP, Sanitätshaus Wittlich GmbH, Schäfer-Hörgeräte, Senioren Sicherheitsberater, Seniorenakademie d. Pfarrei Horhausen, Seniorenpflegehaus Sonnenhang GmbH, Seniorenzentrum Haus am Park, Seniorenunion der CDU Kreis Altenkirchen und VDK Ortsverband Horhausen-Oberlahr.

Nicht nur bei den Teilnehmern herrschte, wie es die lange Liste zeigte, großes Interesse an dieser Informationsveranstaltung sondern auch bei den zahlreichen Besuchern.  Die Seniorenbeiräte hatten den Gesundheitstag unter das Motto: „Lust auf Leben“ gestellt. Sowohl Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, als auch Kreisbeigeordneter Konrad Schwan, Bürgermeister Ottmar Fuchs und Ortsbürgermeister Thomas Schmidt lobten und dankten den Organisatoren und 25 Ausstellern. Für Unterhaltung sorgte der Entertainer Frank Vogler, die DRK Senioren-Tanzgruppe Flammersfeld sowie die MGV-Formation United Vocals. .

Mit einem Grußwort von Pfarrer Andreas Beck von der evangelischen Kirchengemeinde Honnefeld und Egon Reuter von der katholischen Pfarrgemeinde Horhausen startete das Bühnenprogramm. Kreisbeigeordneter Konrad Schwan hatte sein Grußwort unter die Überschrift: „Lachen ist die beste Medizin“ gestellt und hob die Bedeutung von Lebensfreude und Humor nicht nur im Alter hervor.

Bürgermeister Ottmar Fuchs dankte allen Beteiligten vor und hinter den Kulissen. Ortsbürgermeister Thomas Schmidt unterstrich in seinem Grußwort den hohen Stellenwert der Themen Senioren und Gesundheit in seiner Gemeinde.

Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler nannte diesen Gesundheitstag eine sehr gute Aktion. „Er ist eine ideale Plattform und Raum für Begegnungen, Bewusstsein zu schaffen, Impulse zu geben, zu sensibilisieren, für Gesundheit und Prävention“. Im Referat zur Telemedizin sagte sie dass  „Telemedizin nicht die Aufgabe habe, Ärzte zu ersetzen. Sie könne eine gute Ergänzung der Versorgung in der Fläche sein und damit eine Chance für den ländlichen Raum. Als Vertreter des Betreuungsvereins referierte Roland Günter zur Patientenverfügung und Birgit Pfeifer, Pflegestützpunkt Altenkirchen, zum Thema Pflegestärkungsgesetz. Der Hospizverein Altenkirchen führte eine Hospiz- und Palliativberatung durch. Der Vorsitzende des Flammersfelder Seniorenbeirates, Karl Heinz Pfeifer, dankte allen Organisatoren, und anderen Mitwirkenden und Ausstellern für ihr Mitwirken. (ebam) Fotos: Reckeb