Bombastisches Jahreskonzert des MGV Horhausen in der Raiffeisenhalle

Veröffentlicht am 11. November 2017 von wwa

HORHAUSEN – MGV Horhausen begeistert beim  traditionellen Jahreskonzert – Unter dem Motto“ Evita und Mäcki laden zum Maskenball“ präsentierte der MGV Horhausen zusammen mit dem Konzertorchester Koblenz sein Jahreskonzert. Ein Querschnitt durch die Welt der Oper, Operette und des Musicals stand auf dem Programm. In der gefüllten Raiffeisenhalle in Güllesheim übernahm nach der Begrüßung Bernhard Meffert das Mikrofon. Er hatte in den folgenden Stunden bei der Führung durch das abwechslungsreiche Programm immer kleine Anekdoten zu den Liedern oder Komponisten auf den Lippen. Chorleiter Andrey Telegin präsentierte einige der schönsten Melodien aus Musical Oper und Operette. So begann der Männerchor mit den drei Beiträgen, aus der Oper Zauberflöte von W. A. Mozart den „Chor der Priester“. Aus „Im weißen Rössel“ von Max Hansen, das Lied „was kann der Siegesmund dafür das er so schön ist“, und aus „Die verkaufte Braut“ von B. Smetana das „Bierlied“. Der Frauenchor eröffnete mit der Barcerole aus „Hoffmanns Erzählungen“ von J. Offenbach und Wiener Blut von J. Strauß. Die United Vocals gaben u.a. bekannte Werke wie  „Alle maskiert“ aus „Eine Nach in Venedig“ oder „Hello Dolly“ aus dem gleichnamigen Musical. Die musikalische Begleitung der Chöre gestaltete Ekatarina Klewitz am Klavier. Das Konzertorchester Koblenz begeisterte anschließend das Publikum mit der Overtüre zu „Maske in Blau“ einem bunten Melodienreigen von Robert Stolz und dem bekannten Fliegermarsch von Hermann Dostal. Nach der Pause präsentierten die drei Chöre weitere Highlights wie Mäcki Messer aus der „Dreigroschenoper“, „Wein nicht um mich Argentinien“ aus „Evita“ oder „Puppchen du bist mein Augenstern“ aus „Die keusche Susanne“. Der absolute Höhepunkt jedoch war der Abschluss des Konzertes, als alle drei Chöre zusammen mit dem Konzertorchester Koblenz den „Brautchor“ aus „Lohengrin“ und den „Gefangenenchor“ aus „Nabucco“ zum Besten gaben, war bei den Besuchern Gänsehaut angesagt. (rewa) Fotos: Renate Wachow