Konjunkturklima im Landkreis Altenkirchen bewegt sich seit dem Frühjahr 2015 auf hohem Niveau

Veröffentlicht am 11. November 2017 von wwa

ALTENKIRCHEN – Die Konjunktur im Landkreis Altenkirchen – Das Konjunkturklima im Landkreis Altenkirchen bewegt sich seit dem Frühjahr 2015 auf hohem Niveau seitwärts. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, der die Beurteilung von Geschäftslage und Erwartungen in einem Wert zusammenfasst, entspricht im Herbst 2017 mit 124 Punkten (Vorumfrage: 123 Punkte) dem Wert für den Gesamtbezirk der IHK Koblenz und liegt damit deutlich im Boom-Bereich oberhalb von 100 Punkten.

Die erfreuliche Entwicklung des Konjunkturklimas lässt sich dabei auf hervorragende Beurteilung der Geschäftslage zurückführen. Mehr als jedes zweite Unternehmen berichtet von guten Geschäften, während lediglich 13 Prozent über schlechte Geschäfte klagen. Damit steigt der Lagesaldo um 10 Prozentpunkte auf 39 Prozentpunkte (Frühjahr 2017: 29 Prozentpunkte). Mit Blick auf den weiteren Geschäftsverlauf in den kommenden 12 Monaten zeigen sich die Betriebe zuversichtlich, aber nicht euphorisch. Während jeder fünfte Betrieb auch künftig mit einer zusätzlichen Belebung der Geschäftsaktivität rechnet, stellen sich neun Prozent auf eine schwächere Entwicklung ein. Der entsprechende Saldo sinkt gegenüber der Vorumfrage von 17 auf aktuell elf Prozentpunkte.

Trotz einer guten gesamtwirtschaftlichen Ausgangslage brechen die Wachstumsindikatoren im Vergleich zur Vorumfrage deutlich ein. Die Investitionsneigung fällt per Saldo von 17 Prozentpunkten in der Vorumfrage auf aktuell zwei Prozentpunkte. Auch die Einstellungsbereitschaft hat sichtbar nachgelassen, sodass der entsprechende Saldenwert von 23 Prozentpunkten im Frühjahr 2017 auf aktuell minus einen Prozentpunkt fällt. „Konkret planen 16 Prozent der regionalen Unternehmen in den kommenden Monaten neue Mitarbeiter einzustellen und 17 Prozent beabsichtigen Personal abzubauen. Nachhaltige Investitions- oder Beschäftigungsimpulse, die die konjunkturelle zusätzliche Entwicklung stärken, sind derzeit folglich nicht in Sicht“, so Oliver Rohrbach, Geschäftsführer der IHK Regionalgeschäftsstelle Altenkirchen.