Mehrtägige Sportbootausbildung schloss mit Prüfung in Koblenz an der Mosel ab

Veröffentlicht am 9. Oktober 2017 von wwa

WISSEN/KOBLENZ – Mehrtägige Sportbootausbildung schloss mit Prüfung in Koblenz an der Mosel ab – Gelungenes Manöver – Alle bestanden und Sportbootsführerscheine „Binnen und See“ erworben – Navigation, Kartenaufgaben und Berechnungen waren kein allzu leichtes Unterfangen Alle vier Absolventen bestanden nun vor der Prüfungskommission Rhein-Mosel-Saar am Ende der mehrtägigen  Sportbootausbildung der Reservistenkameradschaft (RK) Wisserland die Prüfung zum Sportbootführer auf Binnen- und Seeschifffahrtsstraßen. Das war bereits das fünfte Mal, dass bei den heimischen Reservisten Bootsführerscheine erworben werden konnten.

Für die beiden Sportbootführerscheine hatten sich die Azubis intensiv mit Navigation, Kartenaufgaben und Berechnungen befasst, bevor sie ihr seemännisches Geschick im Hafen der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 41, Außenstelle Koblenz, und dem dortigen Moselrevier in Koblenz-Metternich beweisen mussten.

Unter dem Motto „Pionierdienst aller Truppen“ mit dem Aspekt der Hilfeleistung bei  Hochwassereinsätzen standen für die Prüflinge fünf Wochenenden intensives Lernen und Fahrtraining auf dem Programm. Über 112 Stunden innerhalb von acht Wochenendseminaren seit April 2017 standen den Azubis für Theorie und Knotenkunde für den Erwerb der Sportbootführerscheine Binnen- und Seeschifffahrtsstraßen mit vielen Übungseinheiten zur Verfügung. Der Löwenanteil des Stundenansatzes entfiel auf die wesentlich komplexere Theorie des Sportbootführerscheinerwerbs für Seeschifffahrtsstraßen mit nahezu 84 Stunden. Der theoretische Teil wurde durch viel Praxis an Land und auf dem Wasser ergänzt. So durfte ein Schleusenkurs in der Koblenzer Berufsschifffahrtsschleuse nicht fehlen.

Unter der Federführung des Vorsitzenden der Wissener Reservistenkameradschaft, Oberstleutnant d. R. Axel Wienand, und Kevin Wirths von der DLRG Hamm legten jetzt Kornelia und Heinz Damme (Waldbreitbach), Gerd Kaminski (Linz/Rh.) und Marcus Klein (Wallmenroth) erfolgreich ihre Sportbootführerscheinprüfungen ab und sind nunmehr stolze Besitzer der begehrten Lizenzen. Lehrgangsleiter Wienand gratulierte den frischgebackenen Schiffsführern und der Schiffsführerin zur bestandenen Prüfung und wünschte diesen jederzeit eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und Gottes Segen.

Besonderer Dank galt der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 41, Außenstelle Koblenz, sowie der Segelsportabteilung der Koblenzer Postsportfreunde für die zur Verfügung gestellten Steganlagen zu Ausbildungszwecken. Hervorragende Unterstützung kam wieder einmal von der DLRG-Ortsgruppe Hamm an der Sieg, die mit Wachleiter Klaus Hoffman im Rettungsdienst die praktische Prüfung absicherte. Für angenehme Rahmenbedingungen während der praktischen Ausbildung in Koblenz und damit auch optimierte Prüfungsbedingungen sorgten Hauptfeldwebel d. R. Harald Voit und Stabsunteroffizier d. R. Wolfgang Ziolkowski.  (aw) Fotos: Kaminski/Wirths/Wienand/Privat