Motorräder beim 39. Raiffeisen-Veteranentreffen

Veröffentlicht am 7. Oktober 2017 von wwa

FLAMMERSFELD – Ein Viertelhundert Motorräder beteiligt sich an der 39. Raiffeisen-Veteranenfahrt im Westerwald – Die Motorradfahrer litten besonders unter den regnerischen Wetterunbilden, die der Westerwald am Raiffeisen-Veteranentreffen bereit hielt. In Flammersfeld, beim Treffen am Bürgerhaus und auch noch bei Fahrtbeginn war es trocken, doch anschließend stellte mehr und mehre der regnerische Teil ein. Neben den Teilnehmern, die vor dem Start noch Informationen austauschten, war auch eine große Menge an Motorradfans nach Flammersfeld gekommen. Die verschiedensten Modelle der unterschiedlichsten Herstellerfirmen bringen da schon einen gewissen Glanz in die Augen der Fans. Da ist es egal ob es sich um eine schwere BMW, eine Zündapp oder um das Leichtgewicht NSU Quickly handelte. Fein herausgeputzt, glänzend wollten sie bestaunt werden. Die Fahrer hatten sich mit wetterfester Kleidung versehen, die Schutzbrille am Helm angebracht und Handschuhe bereit gelegt. Eine Zündapp K-500, Baujahr 1933 war das älteste Modell an diesen Tag. Neben und hintereinander aufgereiht posierten DKWs, BMWs, Goldberg, Moto Guzzi Airone Sport, NSU Quickly, Progress, Kreidler, Henkel, Simon Schwalbe und Honda. Jede Maschine für sich ein ganz besonderes Schätzchen das in heimischen Gefilden vom Besitzer gehegt und gepflegt wird. (wwa) Fotos: Rewa/Wachow