Jugendfeuerwehren legen Prüfung zur Leistungsspange ab

Veröffentlicht am 6. Oktober 2017 von wwa

OBERLAHR – Jugendfeuerwehren legen Prüfung zur Leistungsspange ab – Die Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Altenkirchen stellten sich der Prüfung zur Abnahme der Leistungsspange. Die angetretenen Gruppen kamen aus den Jugendfeuerwehren Steinebach, Pleckhausen und eine gemischte Gruppe aus Flammersfeld und Mehren. Monatelang bereiteten sich die 22 Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren gemeinsam mit ihren Jugendwarten und Betreuer, teils mehrmals die Woche auf die Prüfung zur höchsten Auszeichnung innerhalb der Jugendfeuerwehr, vor.
Organisiert wurde die Abnahme von Fachbereichsleiter (FBL) Tim Kölzer und Kreisjugendfeuerwehrwart (KJFw) Volker Hain. Ausrichter in diesem Jahr war die Jugendfeuerwehr Flammersfeld um stellvertretender Jugendwart Philipp Krämer.
Die zu bewältigenden Prüfungen setzten sich aus einer Gruppenübung nach Feuerwehrdienstvorschrift 3, der Beantwortung eines Fragenkatalogs, einem Staffellauf über 1.500 Meter, Kugelstoßen sowie einer Schnelligkeitsübung zusammen. Bei letzterer muss eine Schlauchleitung über 120 Meter ohne Verdrehung in maximal 75 Sekunden verlegt werden.
Der Aufbau der Stationen, sowie die Vorbereitungen am frühen Morgen verliefen noch unter trockenen Bedingungen. Mit dem Startschuss zur Abnahme allerdings, wechselte die Wetterlage und es zog zum Teil Starkregen auf. Unter teils katastrophalen Bedingungen erkämpften sich die Teilnehmer die Punkte hart und kamen nah an die Grenzen ihrer sportlichen Fitness. Auch der Gesamteindruck der zu prüfenden Gruppe wurde bei der Abnahme berücksichtigt. Dazu zählen neben einem geschlossenen, einheitlichen Auftreten auch das Verhalten und das ordnungsgemäße Anmelden zu jeder Prüfung.

Überwacht und abgenommen wurden diese Übungen von extra geschulten Wertungsrichtern, allesamt aus dem Kreis Altenkirchen. Laut FBL Kölzer ist die Kreisjugendfeuerwehr sehr stolz und froh, dass sie auf Wertungsrichter aus den eigenen Reihen zurückgreifen kann. Die Oberhand über die Abnahme hatte der Abnahmeberechtigte der Deutschen Jugendfeuerwehr Timo Weber. Begeistert vom Können und dem Teamwork der Teilnehmer zeigte sich der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur Matthias Theis.
Neben zahlreichen Zuschauern machten sich auch der Verbandsbürgermeister Ottmar Fuchs, die Wehrleiter Ralf Schwarzbach und Stefan Krämer, sowie viele aktive Feuerwehrkameraden ein Bild vom reibungslosen Ablauf. Untern ihnen auch der erste Jugendwart der Jugendfeuerwehr Steinebach; Wolfgang Fischer. Bei der offiziellen Übergabe am Nachmittag konnte allen Jugendlichen die Leistungsspange überreicht werden. Ein tolles Ergebnis für die Jugendfeuerwehr im Kreis.
Der Dank von KJFw Volker Hain ging primär an die Jugendliche. Was man unter solche harten Bedingungen geleistet hatte, kann nicht mehr als normal eingestuft werden. Dies galt natürlich auch für die Wertungsrichter und das Organisationsteam. Er bedankte sich bei Herrn Ottmar Fuchs, seitens der Verbandsgemeinde für die Bereitstellung der Sportanlage, sowie bei der ausrichtenden Jugendfeuerwehr aus Flammersfeld.
FBL Tim Kölzer danke ebenso den Teilnehmern, Wertungsrichter, Zuschauer und Helfer sowie den Sponsoren dieser Veranstaltung. Sichtlich zufrieden mit der Abnahme der Leistungsspange bereitete er nun die Abnahme zur Jugendflamme in den Stufen II und III am 28. Oktober in Betzdorf vor.