„Jugend trainiert für Olympia“

Veröffentlicht am 17. September 2017 von wwa

WISSEN – Leichtathletik-Mädchen des Kopernikus-Gymnasiums Wissen auf dem Weg  zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin – Kreissparkasse Altenkirchen überbringt die „Jugend trainiert für Olympia“/“Jugend trainiert für Paralympics“ Teamjacken des Landes Rheinland-Pfalz. Am Wissener Kopernikus-Gymnasium und bei der Leichtathletikabteilung des VFB Wissen laufen die Vorbereitungen für ein möglichst erfolgreiches Abschneiden im Schulsportwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ Leichtathletik auf Hochtouren. Die Mädchen um den stellvertretenden Schulleiter Thomas Heck, die allesamt ihre sportliche Heimat beim VFB Wissen (LG Sieg) haben, wo sie mit sehr großem Erfolg von Kornelia Blanke mit Unterstützung von Petra Hassel und Ibolya Torma-Paech trainiert werden, empfingen aus der Hand von Detlef Vollborth, Filialleiter der Wissener Zweigstelle der Sparkasse Westerwald-Sieg und Jennifer Jannaschk, die neuen Teamjacken des Landes Rheinland-Pfalz. Bei der Übergabe würdigte Detlef Vollborth das tolle sportliche Auftreten gerade dieser Leichtathletikmannschaft, die den Schulstandort Wissen und die Region Westerwald mit ihren Landesmeistertiteln in den letzten fünf  Jahren auch überregional bekannt gemacht hätten. Seit diesem  Jahr gehören die Mädchen der nächsten Altersklasse (WK II) an, in der sich die Landesmeister für das Bundesfinale in Berlin qualifizieren, bei dem circa 4.300 Schülerinnen und Schüler in den verschiedensten Sportarten an den Start gehen. Den Schwung des Frühjahres und Sommers, als sie sehr souverän und mit großem Abstand zum dritten Mal in Folge (!) die Qualifikation für das Bundesfinale erreichten, wollen die Wissener  Mädchen und der stellvertretende Schulleiter Thomas Heck sowie Sportlehrer Andreas Schädle nutzen, um in Berlin möglichst weit vorne zu landen und den letztjährigen Platz 10 zu übertreffen.

Detlef Vollborth  strich bei der Übergabe in den neuen Räumlichkeiten des Kopernikus-Gymnasiums heraus, dass „solche Erfolge nur durch ein hohes Maß an Engagement der involvierten Schülerinnen und deren Eltern sowie den betreuenden Lehrkräften und der Vereinstrainerinnen möglich werden“.  Er versteht die Bereitstellung der Teamjacken als „Motivationshilfe“ zur Erreichung des nächsten hoch gesteckten Zieles und als „Anerkennung der bisher erreichten tollen Erfolge“. Außerdem verhelfen die Teamjacken der Rheinland-Pfalz- Delegation in Berlin zu einem unverwechselbaren Bild des regionalen Miteinanders sowie des Miteinanders von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderung. Der stellvertretende Schulleiter Thomas Heck erinnerte zum Abschluss der Übergabe an die Worte des zuständigen Referenten des Bildungsministeriums Michael Stäudt während der Siegerehrung im Landesfinale in Konz: „Die Schulgemeinschaft des Kopernikus-Gymnasiums Wissen kann stolz darauf sein, dass diese Schülerinnen ihre Schule mit ihren Talenten, die auch über den sportlichen und den unterrichtlichen Bereich hinausgehen, bereichern. Umso wertvoller ist diese Leistung anzusehen, als das diese Erfolgsgeschichte schon vor sechs Jahren mit einem neunten Platz als absolut jüngstes WK IV-Team begann. In den Folgejahren dann durfte ich diesem hochmotivierten und erfolgreichen Team immer wieder mit Freude als Landesmeister auszeichnen!“.

 

Foto: Die erfolgreiche Landesmeistermannschaft des Kopernikus-Gymnasiums Wissen (v.l.): Nele Schneider, Franka Hassel, Hannah Wagner, Katharina Weller, Celina Harzer, Clara Schmidt, Antonia Fischer, Franziska Arndt, Sarina Lautner, Hannah Huhn.