5. Freiwilligentag in der Verbandsgemeinde Wissen

Veröffentlicht am 14. September 2017 von wwa

WISSEN – 5. Freiwilligentag in der Verbandsgemeinde Wissen: Engagement einen Tag lang –  Zusammen bei guter Laune etwas für die Gemeinschaft tun, das erlebten wieder zahlreiche Helferinnen und Helfer beim Freiwilligentag im Wisserland. Fast 15 Projekte wurden beim Aktionstag durchgeführt. Beim abendlichen Dankeschön-Grillen kamen alle Gruppen des Tages noch einmal zusammen. Der Wettergott war den Aktiven dann doch wohlgesonnen, so konnten in diesem Jahr wieder viele Projekte freiwillig und ehrenamtlich angepackt werden. Von Müllsammelaktionen bis zum Herrichten von Denkmälern, von Malerarbeiten bis zur Grabpflege. Die Gruppen hatten jede Menge Spaß bei der Arbeit und wurden jeweils von Bürgermeistern oder Beigeordneten besucht.

Alle zwei Jahre gibt es im Wisserland den Freiwilligentag. In diesem Jahr waren dabei: Die Zukunftsschmiede der VG Wissen, die Reservistenkameradschaft Wisserland, die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Schönstein, zwei Vereine aus Hövels (Karnevalsclub und TuS 04 Niederhövels), der MGV Sangeslust Birken-Honigsessen, der Kirchenchor Cäcilia Birken-Honigsessen, die KAB St. Elisabeth Birken-Honigsessen, die Pfadfinder „Royal Rangers“ aus Wissen, die Tennisfreunde Blau-Rot Wissen sowie die SPD/Grüne-Fraktion des Wissener Stadtrates.

Bemerkenswert waren z. B. die Mengen an Müll und Unrat, welche bei mehreren Müll-Sammelaktionen zusammengetragen wurden. Die Gruppe, welche im Bereich „Einhecke“ tätig war, also zwischen Wissen und Schönstein, sammelte säckeweise leere Glasflaschen, und war ein wenig schockiert über den dortigen Alkohol-Konsum. Die zahlreichen jungen Pfadfinder, welche an der Sieg im Bereich Frankenthal unterwegs waren, hatten gar einen kleinen Wettbewerb veranstaltet: Wer findet den originellsten Abfall? Schuhe, Autofelgen, sogar ein noch angemeldetes KFZ-Kennzeichen, welches bereits der Zulassungsstelle übergeben wurde.

Am Abend gab es für die Freiwilligen am Schönsteiner Schützenhaus eine leckere Stärkung, ebenfalls wieder ehrenamtlich vorbereitet und gegrillt von Marion Schwan und ihrem Team. Der Dank von Bürgermeister Michael Wagener ging an alle Helferinnen und Helfer des Tages. Er ermutigte die Menschen, dabei zu bleiben und weiter mitzutun, z. B. in den Arbeitskreisen der Zukunftsschmiede. Die Ehrenamts-Beauftragte des Landkreises Altenkirchen, Andrea Rohrbach, hatte für jeden Freiwilligen eine Blume mitgebracht, eine nette Geste seitens des Kreises.

Wie alle zwei Jahre gab es während des Abendessens die eine oder andere Anekdote zu berichten. In diesem Jahr waren unter anderem ein paar Wespenstiche vorzuweisen, denn ein Wespenvolk im Boden (nicht zu erkennen für die Helfer) hatte einige  Ehrenamtliche in die Flucht geschlagen.

Jedes Gesamt-Projekt braucht einen oder mehrere „Kümmerer“, hier übernahm die Koordination wieder die Ehrenamtsbörse und der Arbeitskreis Ehrenamt der Zukunftsschmiede. Bei allen Fragen zum Thema „Ehrenamt“ ist die Ehrenamtsbörse im Wissener Rathaus gerne Ansprechpartner. Fotos: Ehrenamtsbörse VG Wissen und Projektverantwortliche