Ausstellung „Gonsenheimer Erinnerungen. Jüdische Nachbarinnen und Nachbarn zwischen Integration und Ausgrenzung“

Veröffentlicht am 12. September 2017 von wwa

GONSENHEIM – Ausstellung „Gonsenheimer Erinnerungen. Jüdische Nachbarinnen und Nachbarn zwischen Integration und Ausgrenzung“ zieht weiter in den Stadtteiltreff Gonsenheim – Das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. hat auf Initiative des Heimat- und Geschichtsvereins Gonsenheim und in Kooperation mit zahlreichen Partnern die bislang wenig erforschten Lebensgeschichten der Gonsenheimer Jüdinnen und Juden während des Nationalsozialismus in einem Ausstellungsprojekt erarbeitet. Dabei sind u.a. umfangreiche Zeitzeugeninterviews entstanden.
Die Wanderausstellung wurde im August eröffnet und war zunächst in den Räumen der VR-Bank Mainz in Gonsenheim zu sehen, wo sie zahlreiche Besucher anzog. Vom 13. September bis 13. Oktober kann die Schau nun in den Räumen des Stadtteiltreffs Gonsenheim (Am Sportfeld 7G, im Elsa-Einkaufszentrum) zu den regulären Öffnungszeiten besucht werden (Mo-Do 14-17 Uhr). Zur großen Eröffnungsfeier am Mittwoch, 13. September ab 18:30 Uhr sind alle Interessenten herzlich in die Räume des Stadtteiltreffs eingeladen. Die Ortsvorsteherin von Gonsenheim, Frau Sabine Flegel (CDU), wird ein Grußwort halten und den Startschuss für die nächste Station der Wanderausstellung geben. Außerdem finden am Sonntag, 17. September ab 15:00 Uhr eine szenische Lesung und ein Zeitzeugengespräch statt