evm-Cup 2017 Finale am Wochenende in Mülheim-Kärlich

Veröffentlicht am 30. August 2017 von wwa

KOBLENZ/MÜLHEIM-KÄRLICH – evm-Cup 2017: Finale am Wochenende mit zehnjährigem Jubiläum – evm und Handballverband Rheinland richten Handballturnier am 3. September aus – 26 Handballmannschaften kämpfen im Finale um die Pokale ihrer Altersklassen – Das Finale beim größten Jugendhandballturnier der Region, dem evm-Cup, rückt näher und die Finalteilnehmer stehen fest. In den letzten Wochen haben 26 Mannschaften die Qualifikationsspiele gewonnen und ziehen somit in das Finale des evm Cups am Sonntag, 3. September, ein. Der Ausrichter, der Handballverband Rheinland e.V. (HVR) und der Veranstalter, die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm), freuen sich über die rege Teilnahme am evm Cup, den sie in diesem Jahr zum zehnten Mal gemeinsam organisieren.

Im Finale stehen:

Für die weibliche D-Jugend: TV Bad Ems, TV Engers, HSG Kastellaun/Simmern, GW Mendig, HSC Schweich, HSG Wittlich

Für die weibliche E-Jugend: TV Engers, HSG Kastellaun/Simmern, SF Puderbach, TuS Weibern, TV Welling, HSG Wittlich

Für die männliche D-Jugend: TV Bad Ems, GW Mendig 1, JH Mülheim/Urmitz 1, HSV Rhein-Nette, HSC Schweich, HSG Wittlich 1,

Für die männliche E-Jugend: TV Bassenheim, TV Moselweiß, JH Mülheim/Urmitz 1, HSG Römerwalld, HSC Schweich, TuS Weibern

Die Spiele werden in der Philipp-Heift-Halle (E-Jugend) und der Sporthalle Schul- und Sportzentrum (D-Jugend) in Mülheim-Kärlich ausgetragen. Die Spiele der weiblichen E- und D-Jugend starten um 10:00 Uhr, die der männlichen um 14:00 Uhr. Die Platzierungsspiele der einzelnen Jugendklassen stellen den Höhepunkt der Veranstaltung dar. Im Anschluss um zirka 13:30 Uhr findet in der Schulsporthalle die Siegerehrung für Mädels der E- und D-Jugend statt, die der Jungs um zirka 17:30 Uhr. Die genauen Spielpläne sind unter evm.de/evm-Cup zu finden.

Hermann-Josef Häring, Geschäftsführer des HVR, freut sich bereits auf die Final-Spiele: „Nach der umkämpften Vorrunde freue ich mich nun auf spannende Endspiele. Wie jedes Jahr ist der Cup heiß umkämpft, die Finalisten werden sich nichts schenken, um zu gewinnen.“ Der HVR sieht dieses Turnier als hervorragende Chance, die Kontakte und Kommunikation unter den einzelnen Vereinen und jungen Sportlern weiter auszubauen und zu intensivieren. „Vor allem aber können die jungen Talente zeigen was sie drauf haben. Die HVR Verbandstrainer nutzen dieses Turnier bereits zur Sichtung talentierter Handballer. Das spornt an und unterstützt den Teamgeist“, meint Hermann-Josef Häring.

Die evm ist nicht nur der Namensgeber des bereits etablierten Turniers, sie sorgt auch abseits des Handballfeldes für Spannung, Spaß und Spiel. Marcelo Peerenboom, Pressesprecherin der evm: „Als regionales Energie- und Dienstleistungsunternehmen unterstützen wir auf vielfältige Weise den Sport in unserem Versorgungsgebiet. Besonders auf die Förderung des Nachwuchs legen wir Wert und freuen uns daher umso mehr, auch in diesem Jahr Veranstalter des Turniers zu sein.“ Eltern, Geschwister und Freunde sind als Unterstützer herzlich zum evm-Cup eingeladen. Es gibt ein attraktives Rahmenprogramm.