Großer Bahnhof für Kai Kazmirek in der Neuwieder Deichwelle

Veröffentlicht am 16. August 2017 von wwa

NEUWIED – Großer Bahnhof für Kai Kazmirek in der Neuwieder Deichwelle – Der Wetterbericht hatte nichts Gutes vorhergesagt und am Morgen hatten sich auch die Himmelsschleusen geöffnet und die tiefhängenden Wolken hatten das Freibad mit Frischwasser versorgt. Nur wenige Schwimmer zogen ihre Bahnen als am Nachmittag eine große Menschenmenge ins Freibad strömte um ihren WM-Held Kai Kazmirek beim Empfang in der Deichwelle zu feiern. Der Weltmeisterschaftsdritte von London im Zehnkampf präsentierte nicht nur stolz seine, am vergangenen Samstag errungene Bronzemedaille, lies sich beglückwünschen und schrieb pausenlos Autogramme.
Kai stand auf der Bühne Moderator Daniel Schüler Rede und Antwort, gab einen Ausblick auf die nächsten Großereignisse inklusive der Olympischen Spiele in Tokio 2020. Es war ganz gut gelaufen und sowohl seine Vereinskollegen, die Kollegen der Polizei und seine Familie waren mächtig stolz auf ihn. Die Stadtwerke Neuwied und die Sparkasse wollten aber nicht nur Kazmirek ehren, auch die Leistungen von Markus Paquée, Europameister 110 Meter Hürden in der Altersklasse M40, Sophia Junk, Europameisterin mit der 4×100-Meter-Staffel und EM-Silbermedaillengewinnerin in der Altersklasse U20 sowie 200-Meter-Sprintstar Roger Gurski, Bronze über 200 Meter und Gold mit der 4×100-Meter-Staffel, U23, wurden belohnt. Monika Sauer vom Sportverband konnte noch Fördergelder avisieren und Erwin Rüddel, Präsident der Rhein-Wied, kündigte den Bau einer neuen Sporthalle fürs nächste Jahr an. Besonders die Nachwuchssportler freuten sich über das Ereignis. Aber nicht nur das stimmte fröhlich, im Anschluss waren alle eingeladen mal ins kühle Freibad Nass zu springen. (mpriv) Fotos: Team wwa