Jugendfeuerwehr übt 24 Stunden

Veröffentlicht am 13. August 2017 von wwa

MEHREN – Aufregende 24 Stundenübung bei der Jugendfeuerwehr Mehren – Unter dem Motto „Tag der Berufsfeuerwehr“ startete am Samstag, 12. August, um 10:00 Uhr die jährliche 24 Stundenübung der Jugendfeuerwehr Mehren. Nach einer kurzen Einheit theoretischer Grundlagen folgten die Fahrzeugkunde und die Einteilung der Besatzungen auf die Fahrzeuge. Gegen 12:30 Uhr gingen die ersten Einsätze bei der Jugendfeuerwehr ein. Eine Person war eine Böschung herabgerutscht und musste durch die Jugendlichen über Steckleiterteile mit der Schleifkorbtrage gerettet werden. Parallel dazu gab es einen BMA (automatische Brandmeldeanlage) Alarm, der durch eine Fahrzeugbesatzung alleine abgearbeitet wurde, da es sich nach Erkundung des Fahrzeugführers schnell als Fehlalarm heraus stellte.

Nach einem deftigen Mittagessen folgte auch schon der nächste Alarm, ein Fahrzeugbrand. Weitere Einsätze waren eine eingeklemmte Person auf einem Spielplatz, eine unklare Rauchentwicklung, ein Brand bei dem Menschenrettung angesagt war, ein Verkehrsunfall bei dem eine Person eingeklemmt war und noch diverse Fehlalarme.

In all diesen Übungen wurde das ganze Wissen, das im vergangenen Jahr vermittelt wurde, abgerufen. Die Einsätze waren dementsprechend auf die Jugendlichen zugeschnitten. Zum Schluss der langen Übung wurden die Fahrzeuge und das Feuerwehrhaus gereinigt. Die Jugendfeuerwehr Mehren bedankte sich bei allen Helfern und Unterstützern, besonderes bei der Firma Ak Überdachungselemente in Ersfeld und der „Erste Hilfe Schule proanimo“, die jedes Jahr die Jugendfeuerwehr Mehren unterstützen.

Diese 24 Stunden sind für die Betreuer eine besondere Herausforderung. Die Übungen müssen vorbereitet werden, das Essen muss gekauft und zubereitet werden. Dass dies gut funktioniert zeigt die hohe Zahl von 18 jugendlichen Jungs und Mädchen, die an der Übung teilnahmen. (maba) Fotos: JFW Mehren