Wohnungsbrand in Betzdorf – über 80 Personen evakuiert

Veröffentlicht am 9. August 2017 von wwa

BETZDORF – Rauchmelder und aufmerksame Nachbarn retten Menschenleben – Am frühen Mittwochmorgen, 09. August, gegen 01:00 Uhr, schrillte der Alarm eines Rauchmelders in einem Mehrfamilienhaus in der Betzdorfer Fichtestraße. Ein 21jähriger Hausbewohner kam mit seinem Kollegen gerade nach Hause und bemerkte den Alarm und Brandgeruch aus einer Wohnung. Der junge Mann klingelte an der Wohnungstür, aber es wurde nicht geöffnet. Die Polizei und Feuerwehr wurden alarmiert. Kurz bevor die Wohnungstür gewaltsam geöffnet werden sollte, öffnete die 34jährige Bewohnerin die Tür. Es drang sofort Rauch aus der Wohnung. Die 34jährige und ihre vier Kinder im Alter von  vier bis neun Jahren wurden von der Feuerwehr aus der Wohnung evakuiert. Sie mussten zur Beobachtung die weitere Nacht in einem Krankenhaus verbringen. Nach den derzeitigen Erkenntnissen, so die Polizei, wurde die Familie nicht verletzt.

Die Ursache für die Rauchentwicklung dürfte, das ermittelte die Polizei, eine auf dem Herd vergessene Mahlzeit sein. Die 34jährige und ihre Kinder hatten geschlafen und von der Rauchentwicklung nichts bemerkt.

Im Rahmen des Feuerwehreinsatzes wurden etwa 80 Bewohner des Mehrfamilienhauses evakuiert. Die meisten konnten später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach Angaben der Feuerwehr waren aber zwei Wohnungen durch die Raucheinwirkung zunächst nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner wurden von der Stadt Betzdorf untergebracht. Neben den Löschzügen der Feuerwehr Betzdorf und Kirchen waren mehrere Kräfte des DRK und ein Notarzt im Einsatz.