Genesener Turmfalke wieder in Freiheit

Veröffentlicht am 8. August 2017 von wwa

BRACHBACH – Turmfalke wieder in die Freiheit entlassen – Vor einigen Wochen wurde ein verletzter und flugunfähig aufgefundener Turmfalke in die Obhut des Falkners Wolfgang Hellinghausen aus Brachbach gegeben. Der erfahrene Spezialist für Greifvögel päppelte diesen jungen Turmfalken, wie auch schon zahlreiche andere, wieder auf. So konnte sich der Falke erholen, kam wieder zu Kräften und erlangte die Fähigkeit zum selbständigen Fliegen und Jagen wieder. Das sind zwingende Voraussetzungen, damit ein Greifvogel in der freien Natur überleben kann.

Jetzt war es so weit: Falkner Hellinghausen brachte den Turmfalken im Beisein von Mitarbeitern der Unteren Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung Altenkirchen, Ann-Christin Flügel und Werner Ebach, auf ein höher gelegenes Wiesenstück in der Nähe von Brachbach. Mit lauten Schreien drückte der Turmfalke sein Verlangen nach Freiheit aus, als ob er seine bevorstehende Freilassung erahnte. Sie glückte: mit schnellen Flügelschlägen entfernte sich der Falke und entschwand nach wenigen Augenblicken im nahe gelegenen Wald. Der Greifvogel ist nun wieder auf sich alleine gestellt und muss sich sein Jagdrevier neu erobern. Alle Beteiligten freuten sich über diese Wiederauswilderung des Turmfalken, die rundum gelungen und reibungslos ablief. Falkner Wolfgang Hellinghausen gebührt besonderer Dank für sein großartiges Engagement zum Schutz von Greifvögeln und insbesondere für die Aufzucht, Pflege und das Jagdtraining mit diesem jungen Falken, der seine Freiheit nun wieder hat.

 

Foto: Der Turmfalke kurz vor seinem Freiflug auf der Faust von Werner Ebach. Foto: Kreisverwaltung Altenkirchen