Flammersfelder Ferienspaß schließt mit Sonnenwetter ab

Veröffentlicht am 16. Juli 2017 von wwa

FLAMMERSFELD – Durchwachsenes Wetter in der zweiten Ferienspaßwoche der Verbandsgemeinde Flammersfeld – Dass das Wetter in der zweiten Woche des Flammersfelder Ferienspaßes nicht so prickelnd werden würde hatten die Wetterfrösche bereits am Wochenende vorhergesagt. Doch ganz so schlimm wurde es doch nicht. Lediglich ein Nachmittag hatte es mit dicken Wolkenbrüchen in sich, der Rest war durchaus angenehm. Nicht zu warm, aber auch nicht zu frisch. Im Fotokurs zu Beginn der Woche machten Till Isele und Maxine Becker den Anfang. Beide waren nicht das erste Mal dabei und hatten so die Möglichkeit mit der Fotosafari gleich loslegen zu können. So begleiteten die Jungen und Mädchen der Gruppe zwei in den Urwald vor den Toren Flammersfeld und dokumentierten fotografisch wie die Kinder lernten sich auf Seilen zwischen den Bäumen zu bewegen. Am Nachmittag machte die Klettererfahrung auch die Gruppe sechs des Tages. Mit Schutzhelmen versehen hangelten sich die Klettermaxen von Baum zu Baum. In Horhausen hingen fand sich eine größere Horde Kinder auf dem Schulhof der Grundschule zum Inlinerfahren ein. Auch hier war die Schutzkleidung gefragt. Ohne Inlinerskates, Schutzhelm und Gelenkschoner für Hände, Ellenbogen und Knie war dort kein Start möglich. Einige waren schon richtige Provis auf den schnellen Rollen, andere mussten den Fortbewegungsablauf durch Bodenkontakt und Gleichgewichtsübungen erst erlernen.

Auch bei Monas Pferden in Niederölfen traf die Fotogruppe auf altbekannte Gesichter. Pferde, das ist ein besonderes Thema und Lieblingshobby der Mädchen. Da nehmen die jungen Damen sogar das „lästige“ Putzen der Pferde in Kauf. Schließlich steht am Ende der ersehnte Ritt auf dem Rücken der Pferde an. Bei Mona gibt es aber nicht nur die großen Vierbeiner, dort stehen auch Schafe, laufen Hunde und Katzen und auch niedliche Hasen sind zu erleben. Die fünfte Gruppe traf sich in Flammersfeld auf dem Tennisplatz und übte sich im „weißen“ Sport.

„The Boss Baby“ stand als Filmprojekt für alle Kinder des Flammersfelder Ferienspaß im Neiterser Kino auf dem Programm. Mittwoch, das war der Tag mit den heftigen Regengüssen. Die halbe Zeit des Nachmittages schüttete es wie aus Eimern. Wer eine Freiluftveranstaltung gebucht hatte sah sich gezwungen den Nachmittag in Räumlichkeiten zu verbringen. Der Fotogruppe war das Schnuppe, sie besuchte eh die anderen Gruppen. Die beiden Janas, Jana Shui und Jana Goebels, sowie Till Isele schossen ihre Fotos in und aus allen Lagen. Den Anfang machten sie bei der Gruppe zwei, den Paddelfreunden. Die übten auf der Wied das Kentern. Erst ein nahendes Gewitter beendete ihren feuchten Spaß. Die Gruppe drei vergnügte sich im katholischen Pfarrhaus in Oberlahr mit Spielen der Pfadfinder. Die Gruppe vier hatte ihren Aufenthaltsort auch generell im Haus. Sie durften in der Geschenke Galerie in Orfgen sich eigenen Schmuck basteln. Bei der Gruppe fünf in Maulsbach bei den Schützen fiel der geplante Sommerbiathlon sprichwörtlich ins Wasser. Also wurde mit dem Luftgewehr das Sportschießen geübt. Die Gruppe sechs hatte es auch nicht vor den Tischtennistag unter freiem Himmel zu verbringen. Sie übten ihren Sport in der Güllesheimer Raiffeisenhalle aus.

Am Donnerstag war es egal wo man sich aufhielt. Der Tag wurde in Neuwied im Erlebnisfreizeitpark „Piratenland-Neuwied“ verbracht. Piraten lieben das nasse Element und die Kinder des Ferienspaßes sahen das auch so. Strahlend blauen Himmel und sonniges Wetter gab es dafür am Abschlusstag am Flammersfelder Bürgerhaus. Die Kinder vergnügten sich bei allerlei verschieden Spielen und präsentierten zum Abschluss noch ein großes Straßenpflastergemälde mit dem Motiv „Ferienspaß“. (wwa) Fotos: wwa/Rewa/Spa/Till/Jana und Jana