Bürger nehmen immer noch Abschied von Altkanzler Helmut Kohl

Veröffentlicht am 16. Juli 2017 von wwa

SPEYER – Der Andrang am Grab von Altkanzler Helmut Kohl in Speyer übertrifft alle Erwartungen – Bei der Beisetzung des Altkanzlers Helmut Kohl durften nur geladene Gäste am Grab stehen. Danach wurde der Adenauerpark abgeschlossen. Auch am Sonntag blieb er bis 15:00 Uhr geschlossen. Das Grabumfeld musste erst gerichtet werden und die Kränze drapiert. Währenddessen übernahm die Polizei die Wache am geschlossenen Tor.

Sehr früh am Montagmorgen kamen die ersten Besucher. Nach Angaben waren am Montag etwa 1.500 Menschen an der Grabstelle auf dem Friedhof des Domkapitels. Am Dienstag seien es noch rund 1.000 gewesen. Manche legten Blumen ab oder sprächen Gebete. Die letzte Ruhestätte sei im Moment noch ein sehr attraktives Ziel für Besucher, sagte eine Sprecherin der Kommune am Mittwoch auf Anfrage.

Zwar habe die örtliche Polizei den Adenauer-Park, von dem aus das Grab zugänglich ist, in ihren Streifendienst aufgenommen, sagte die Sprecherin. Aber weil die Besucherzahl so hoch sei, habe man zusätzlich den Sicherheitsdienst engagiert, der ohnehin für die Schließung des Parks zuständig ist. Er sei mit zwei Männern am Grab vertreten.

Der Sarg des Altkanzler war nach der Trauerfeier von Ludwigshafen über den Rhein zum Speyrer Dom gekommen und von dort mit Polizeieskorte durch die Stadt zum Adenauerpark gebracht worden, wo er seine letzte Ruhe gefunden hat. Neben dem Kranz aus Rosen von seiner Witwe  stehen Kränze mit Schwarz Rot Goldenen Schleifen am Grabesrand. Noch immer kommen Menschen und legten Blumen nieder.