Kinder der Villa Regenbogen erlebten Abenteuer

Veröffentlicht am 17. Juli 2017 von wwa

ENGERS – Unvergessliche Abschlusswoche im Wald – Kinder der Villa Regenbogen erlebten Abenteuer – Dem Wald als natürlicher Lebensraum kommt eine vielfältige Bedeutung zu. Davon überzeugte sich jetzt der Abschlussjahrgang aus der Kindertagesstätte Villa Regenbogen. Der Wald liegt denjenigen Kindern der Kita Villa Regenbogen in Engers, die nach den Ferien eingeschult werden, besonders am Herzen. Bereits im Oktober 2016 verbrachten sie eine Woche ihres letzten Kindergartenjahres im Wald. Mit dem Fokus auf den Gruppenbildungsprozess erforschten sie die Natur, öffneten ihre Augen für Phänomene der Natur und stellten sich verschiedenen Aufgaben. So bauten sie in Kleingruppen Naturmurmelbahnen oder konstruierten kleine Wichtelhäuschen. Nach dieser intensiv genutzten Zeit gab es für die kommenden Schulkinder keinen größeren Wunsch, als zum Abschluss ihrer Kita-Zeit wieder eine Woche in den Wald zu ziehen. Die Unterstützung der Eltern machte es möglich, den Kindern diesen Wunsch zu erfüllen.

Erneut diente die Ochsenalm in Rodenbach als Domizil für die Waldwoche. Von dort starteten die Erzieherinnen mit den Kindern  zu täglichen Exkursionen in den Wald.  Ein besonderes Augenmerk richteten sie auf die kleinen Waldbewohner. Die Mädchen und Jungen entdeckten Waldameisen in ihren riesigen Hügeln, beobachteten blau leuchtende Mistkäfer auf den Wegen, lauschten in Stilleübungen den unterschiedlichen Gesängen der Vögel und fanden viele Weinbergschnecken, denen sie für einige Tage ein Zuhause bauten. Die Kinder entwickelten dabei viel Verständnis für das Ökosystem Wald und seinen Bewohnern. Mit viel Ausdauer bauten die Kinder unter anderem ein Wasserrad, das sie im naheliegenden Bach auf den Prüfstand stellten, fertigten Naturperlen, gestalteten Rasseln und schnitzen sich Pfeil und Bogen.

Abschließend begrüßten die Kinder Eltern, Geschwister, Omas, Opas und Tanten an  der Ochsenalm zu einem großen Fest. Sie erhielten ihre Bildungsbücher und ein individuell gestaltetes Abschluss-T-Shirt und bedankten sich bei ihren Erzieherinnen Annette Trümper, Carina Groß und Martina Brenner mit weißen Rosen und einer Collage.

Foto: Die Kinder fühlten sich im Wald wohl. Davon überzeugten sich auch die Eltern.