FFC Hilgenroth gewinnt im Elfmeterschießen das 31. Oberirsener Hobbyturnier

Veröffentlicht am 13. Juli 2017 von wwa

OBERIRSEN – FFC Hilgenroth gewinnt im Elfmeterschießen das 31. Oberirsener Hobbyturnier – Zehn Mannschaften hatten sich zum Turnier angemeldet, neun traten an. Gespielt wurde in der Vorrunde in zwei Gruppen um den Einzug in die Halbfinalspiele. Spannung lag im ganzen Turnier und es ging nicht immer zimperlich zu. Zum Schluss gab es noch einen unangenehmen und überflüssigen Zwischenfall körperlicher Auseinandersetzung. Der Spieler einer Mannschaft die den Alkohol in ihrem Namen führen, wurde diesem letztlich auch gerecht. Zum Leidwesen eines Spielers aus der Siegermannschaft, dem FFC Hilgenroth.

In der Gruppe A der Vorrunde spielten Energie Kopfnuss, Liebes Backhaus Hehl, FFC Hilgenroth und der HSV Helmenzen. In der Gruppe B spielten der SSV Grün-Weiß Birnbach, FHC Wölmersen, FSG Hasselbach-Werkhausen, Drunken Raptorz und WHC Bettgenhausen-Seelbach. In der Gruppe A gab es folgende Begegnungen: Energie Kopfnuss gegen FFC Hilgenroth 0:2; -liebes Backhaus Hehl gegen HSV Helmenzen 0:5; HSV Helmenzen gegen Energie Kopfnuss 2:1; Liebes Backhaus Hehl gegen FFC Hilgenroth 0:3; Energie Kopfnuss gegen Liebers Backhaus Hehl 1:2; FFC Hilgenroth gegen HSV Helmenzen 3:0. In der Gruppe B spielten: WHC Bettgenhausen-Seelbach gegen FHC Wölmersen 1:0; Grün-Weiß Birnbach gegen FSG Hasselbach-Werkhausen 1:2; FHC Wölmersen gegen Drunken Raptorz 0:3; FSG Hasselbach-Werkhausen gegen WHC Bettgenhausen-Seelbach 1:1; Drunken Raptorz gegen Grün-Weiß Birnbach 1:0; FHC Wölmersen gegen FSG Hasselbach-Werkhausen 1:0; Drunken Raptorz gegen WHC Bettgenhausen-Seelbach 2:1; Grün-Weiß Birnbach gegen FHC Wölmersen 0:4; FSG Hasselbach-Werkhausen gegen Drunken Raptorz 1:0 und WHC Bettgenhausen-Seelbach gegen Grün-Weiß Birnbach 1:0.

Im Halbfinale spielte FFC Hilgenroth gegen WHC Bettgenhausen-Seelbach 4:3 nach Elfmeterschießen. Der HSV Helmenzen gegen Drunken Raptorz 0:2. Damit spielten Bettgenhausen-Seelbach und HSV Helmenzen um den dritten Platz. Auch in diesem Spiel musste das Elfmeterschießen, das Helmenzen mit 3:1 gewann, entscheiden. Hart zur Sache ging es im Endspiel zwischen Hilgenroth und „Drunken“ Raptorz. Neben körperlicher Handgreiflichkeiten endete das Spiel 0:0. Im Elfmeterschießen gewann Hilgenroth mit 4:2. In allen drei Elfmeterschießen wurden von den Torhütern einige Bälle gehalten.

Mit großem Jubel nahmen die Hilgenrother vom Vorsitzenden Bernd Wacker Siegesprämie und Wanderpokal entgegen. (wwa) Fotos: Rewa/Wachow