Ernährung im Alter und bei Krankheit

Veröffentlicht am 17. Juni 2017 von wwa

KREIS NEUWIED – Ernährung im Alter und bei Krankheit – Ist Vitamin- und Nährstoffmangel unausweichlich? – Kau- und Schluckstörungen – was tun? – „Jeder wünscht sich, auch im Alter lange fit, gesund und leistungsfähig zu bleiben. Zu Leistungsfähigkeit und Gesundheit trägt eine ausgewogene, genussvolle Ernährung entscheidend bei. Es ist jedoch gar nicht so einfach, sich im Alter oder auch bei chronischen Erkrankungen, ausgewogen zu ernähren.“ Darauf weist Achim Hallerbach, 1. Beigeordneter und Gesundheitsdezernent des Landkreises Neuwied hin. Oft nimmt der Appetit ab. Körperliche Veränderungen sind ein Grund dafür, ebenso häufig wird schlicht der Ernährung weniger Beachtung geschenkt. Gerade Alleinstehende vernachlässigen häufig das Kochen und das Essen. Ist unter diesen Voraussetzungen auf Dauer ein Vitamin- und Nähstoffmangel unausweichlich? Was sind die Folgen einer vermeidbaren Fehlernährung? Welche weiterreichenden Erkrankungen können daraus entstehen? Bei welchen Medikamenten und Erkrankungen muss ich besonders auf meine Ernährung achten um die ausreichende Zufuhr von Vitaminen, Mineralien und anderen essentiellen Nahrungsbestandteilen zu gewährleisten?

Dr. Pöhlau, Arzt für Neurologie und Geriatrie, Chefarzt der Neurologischen Abteilung der DRK Kamillus Klinik Asbach wird in seinem Vortrag auf diese Fragen eingehen und aufzeigen, was bei der Ernährung im Alter besonders beachtet werden sollte. Bei Menschen mit Gehirn-, Nerven- oder Muskelerkrankung wie Schlaganfall, Parkinson, Multiple Sklerose oder Krebs kann eine weitere Problematik hinzukommen. Bei diesen Menschen können zusätzlich Kau- und Schluckstörungen entstehen, die nicht immer beachtet werden und die in der Folge den Ernährungszustand weiter reduzieren. Auch bestimmte Medikamente können Kau- und Schluckstörungen verursachen.

Die Diagnostik und Therapie von Kau- und Schluckstörungen wird jedoch häufig zu wenig berücksichtigt obwohl sich daraus weitreichende gesundheitliche Probleme für die Patienten ergeben können. Durch falsches Schlucken und Verschlucken kann es immer wieder zu Pneumonien (Lungenentzündungen) kommen. Längerfristig führt die Konzentration auf einige wenige, leicht zu schluckende Speisen zu einem stark eingeschränkten Speiseplan, was sowohl die Lebensqualität mindern wie auch zu einer Mangelernährung der betroffenen Patienten führen kann.

Dr. Weber-Hellwig und Frau Fauck, Schlucktherapeuten der DRK Kamillus Klinik werden auf Ursachen, Auswirkungen und Behandlungsmöglichkeiten von Schluckstörungen eingehen und die Schluckdiagnostik auch anhand von Videosequenzen vorstellen. Die Küche der DRK Kamillus Klinik hat Beispiele von Schluckkostmahlzeiten vorbereitet die zeigen, dass die Ernährung auch bei Kau- und Schluckstörungen nicht nur aus einem Einheitsbrei bestehen muss. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 21. Juni, ab 18:30 Uhr in der VHS Neuwied statt und ist kostenfrei! Sie erfolgt in Kooperation mit der Kreisverwaltung Neuwied, Gesundheitsförderung, der VHS Neuwied und der DRK Kamillus Klinik und richtet sich sowohl an Betroffene und ihre Angehörigen wie auch an Fachkräfte aus dem Pflegebereich. Zur besseren Vorbereitung wird um Anmeldung gebeten unter: gesundheitsfoerderung@kreis-neuwied.de oder Kreisverwaltung, Gesundheitsamt, 02631-803 723.