A K T U E L L – Fahrzeugbrand auf der B 8 – Fahrer und zwei Hunde entkommen den Flammen

Veröffentlicht am 18. April 2017 von wwa

A K T U E L L – HELMENZEN – Fahrzeugbrand auf der B 8 – Fahrer und zwei Hunde entkommen den Flammen – In den Ölfer Kurven der B 8 geriet am Dienstagmittag ein Transporter in Brand. Der Fahrer aus dem nahegelegenen Hilkhausen war mit seinen Kleintransporter aus Richtung Weyerbusch kommend in Richtung Altenkirchen unterwegs. Mit im Fahrzeug befanden sich seine beiden Hunde. In der vorletzten Kurve bemerkte er dass es unter der Motorhaube qualmte. Er stoppte sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand. Kurz darauf schlugen auch schon Flammen aus dem Motorraum. Sein erster Gedanke gehörte, nachdem er über Handy die Leitstelle Montabaur über den Fahrzeugbrand informiert hatte, seinen beiden Hunden. Er schnappte sich seine treuen Vierbeiner und suchte mit ihnen den linken Straßengraben auf. In der anfänglichen Aufregung hatte er aber die Hundeleinen im Fahrzeug liegen lassen. So musste er, bis die Feuerwehr eintraf, seine Hunde am Halsband festhalten und daran hindern dass sie immer wieder zum Fahrzeug wollten. Dann war es ihm aber möglich die Leinen zu holen und seine Hunde zu sichern. An einem auf einer Wiese stehenden Baum angeleint beobachteten die Hunde die Löscharbeiten in aller Ruhe. Die Altenkirchener Feuerwehr löschte das Feuer, das inzwischen den Motorraum und das Führerhaus zerstört hatte. Die Polizei Altenkirchen sperrte die B 8 für den Zeitraum der Lösch- und Bergungsarbeiten wie auch der Unfallaufnahme einspurig und leitete den Straßenverkehr wechselnd am Einsatzort vorbei. Untere Wasserbehörde und Straßenmeisterei wurden informiert. Im Brandbereich musste die die Fahrbahn von Brandrückständen gereinigt werden. (wwa) Fotos: Wachow