Ostermontaggottesdienst mit dem Kammerchor Gebhardshainer Land

Veröffentlicht am 17. April 2017 von wwa

GEBHARDSHAIN – Ostermontaggottesdienst mit dem Kammerchor Gebhardshainer Land – Kammerchor vermittelt wieder die Osterbotschaft – Traditionell hatte der Kammerchor Gebhardshainer Land wieder die musikalische Ausschmückung des Ostermontaggottesdienstes in der Evangelischen Kirche in Gebhardshain übernommen. Chordirektor Bernhard Kaufmann, Organist der Kirchengemeinde, Dirigent und Klavierbegleiter des Chores, stimmte mit dem „Marche Pontificale“ von Jaques Nicolas Lemmers an der Orgel die Besucher auf den Gottesdienst ein. Dann folgte die ausdrucksstarke Schola (Lothar Groß, Hans Hombach, Bernhard Lartsch, Wolfgang Niermann, Helmut Schütz und Helmut Weber) mit dem  gregorianischen Choral „Angelus Domini descendit coelo“. Der Chor sang dann das „Laudate“ des Norwegers Knut Nystedt, des großen Erneuerers der skandinavischen Chormusik. „Ehre sei dem Vater“ aus Psalm 100 von Felix Mendelssohn Bartholdy, das „Kyrie“ aus der „Misa Criolla“ von Ariel Ramirez (Solo Helmut Schütz) und „Ehre sei Gott in der Höhe“ von Christian Gregor wurden in die weitere Liturgie eingebunden. Daraufhin erklang „Deines Kinds Gebet erhöre“, ebenfalls von Mendelssohn Bartholdy mit dem klaren Alt der Solistin Angela Edl-Pfeifer. Wieder im Rahmen der Liturgie ertönte das „Halleluja“ von Colin Mawby. Vor der Predigt erklang das anspruchsvolle „Exultate Deo“ von Alessandro Scarlatti. Pfarrer Michael Straka predigte nach Texten des Lukas-Evangeliums von den Jüngern, die Jesus nach der Auferstehung begegnet waren. Bernhard Kaufmanns einfühlsamen Improvisationen am Klavier sorgten dabei für eine starke Besinnlichkeit. Mit strahlendem Sopran sang Solistin Dr. Dorothee Niermann das „Agnus Dei“ aus Wolfgang Amadeus Mozarts „Krönungsmesse“. Die „Fürbitten“ (Vorsängerin Alexandra Pelkonen) von Jaques Berthier und das „Vater unser“ von Nicolas Kedrov waren wieder Teile der Liturgie. Mit dem Schlusschor „Halleluja-Oh Judah rejoice“ aus Georg Friedrich Händels Oratorium „Judas Maccabäus“ setzte der Chor noch einmal einen starken Glanzpunkt. Zum Segen erklang erneut das „Amen“ aus „Ehre sei dem Vater“. Nach dem Segen ertönte gefühlvoll Felix Mendelssohn Bartholdys „Verleih uns Frieden“.

Nach dem starken Beifall der begeisterten Gottesdienstbesucher sang der Chor als Zugabe das Spiritual „Good News“. Auf gewohnt hohem Niveau ist es dem Kaufmann-Ensemble zum 13. Mal wieder in exellenter Art gelungen, die Osterfreude auf musikalische Art spürbar zu machen. (frifu) Foto: Udo Schmidt