„Musik von Klein bis Groß“ – Ein Konzert im KulturWerk Wissen

Veröffentlicht am 16. April 2017 von wwa

ALTENKIRCHEN/WISSEN – Die Musikschule des Kreises Altenkirchen präsentierte ein mehrstündiges Orchester- und Ensemblekonzert unter dem Titel „Musik von Klein bis Groß“ – Das KulturWerk Wissen wurde trotz seines großen Fassungsvermögens an Besuchern wieder einmal fast zu klein. Die Kreismusikschule Altenkirchen hatte zum besonderen Konzert eingeladen. Musik von Klein bis Groß betraf nicht nur die Musikgruppen sondern auch das Alter der Musiker. Mitunter zeigte sich die Bühne ebenso gefüllt wie der Saal selber. Den Einstieg in das mehrstündige Programm lieferte das Gitarrenorchester unter der Leitung von Klaus Schumacher mit „Viva la Goldplay“. Es folgten sechs weitere Konzertbeiträge, die durchweg die Begeisterung der Konzertbesucher hervorrief. Das Blockflötenensemble unter der Leitung von Gerlind Löscher hatte unter drei Stücken auch „Walking along an Street“. Die Kleinsten, die MiMaMusikiste und Muki unter der Leitung von Simone Bröhl präsentierte drei muntere Stücke mit „Wir tanzen heut in den Frühlingswald“, das „Trommellied“ und „Toumbai“. Die Streichorchester eins und zwei unter der Leitung von Ilka Tenne-Mathow setzten sich mit drei Stücken in Szene. Ebenfalls drei Stücke lieferte das Bläserensemble unter der Leitung von Andrea Silvia Kautzmann. Mit einem phantastischen Showprogramm rundeten die „Crash Test D(r)ummies unter der Leitung von Michael Strunk den ersten Musikblock ab.

Das Akkordeonorchester unter der Leitung von Michael Wagner eröffneten die zweite Hälfte des Konzertes mit „Amélie“ und „Tango pour Claude“. Michael Ullrich, der auch durch das Programm führte, stellte mit dem Flötenorchester unter anderem den „Karneval der Tiere“ vor. Richtig modern wurde es mit den beiden Schlussakten, der Popstart Band und dem Ensemble der Gesangsklassen unter der Leitung von Milena Lenz.  Fotos: Wachow