A K T U E L L – Schwerer Verkehrsunfall in der Kreisstadt Altenkirchen – Zweite Person am Ostersonntag verstorben

Veröffentlicht am 16. April 2017 von wwa

ALTENKIRCHEN – Schwerer Verkehrsunfall in Altenkirchen – Der schwere Verkehrsunfall am Ostersonntag in der Kreisstadt forderte ein zweites Todesopfer – Drei 19jährige Männer verunglückten am Ostersonntagmorgen auf der Wiedstraße. Der Fahrer erlag wenig später seinen schweren Verletzungen. Die Polizei Altenkirchen teilte mit, dass ein weiterer Insasse, der sich auf dem Rücksitz befand, am Ostersonntzagnachmittag seinen lebensbedrohlichen Verletzungen erlag. –

Schwerer Verkehrsunfall in der Kreisstadt Altenkirchen – Eine Person tödlich, eine Person lebensbedrohlich und eine Person schwer verletzt – Ostersonntagmorgen, 16. April, gegen 06.30 Uhr ereignete sich in der Kreisstadt Altenkirchen im Bereich Wiedstraße/Konrad Adenauer Platz ein schwerer Verkehrsunfall bei dem drei 19jährige Männer schwerst verletzt wurden. Der Fahrer des VW Golf wurde tödlich verletzt und verstarb im Krankenhaus. Ein weiterer Insasse erlitt lebensbedrohliche  Verletzungen und ein dritter Fahrzeuginsasse schwere Verletzungen. Zwei Personen wurden nach der notärztlichen Erstversorgung vom Rettungsdienst mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht, eine Person mit dem Rettungshubschrauber, der auf dem Konrad Adenauer Platz gelandet war, in ein Krankenhaus nach Koblenz geflogen. Im Einsatz waren die Löschzüge Altenkirchen und Neitersen, das DRK mit drei Fahrzeugen, zwei Notärzten, der Rettungshubschrauber und die Polizei Altenkirchen mit mehreren Fahrzeugbesatzungen. Die Unfallstelle wurde während der Rettungsarbeiten von der Feuerwehr großräumig abgesperrt. Für die Unfallaufnahme übernahm die Absperrung die Straßenmeisterei.

Der Hergang des Unfalls ist derzeit noch nicht gänzlich geklärt. Fest stehe, so die Polizei, dass das Fahrzeug aus Richtung Wiedstraße im Kurvenbereich Abzweigung zum Bahnhof kam. Im Ausgangsbereich der Kurve der Fahrer vermutlich die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, nach links auf die Gegenfahrspur geriet, im Bereich der Abfahrt zum Konrad Adenauer Platz wieder nach rechts schleuderte. In der Abzweigung prallte das Fahrzeug auf den Bordstein, drehte sich mit der Fahrerseite nach links und prallte mit der Fahrerseite mit kompletter Fläche gegen eine Hauswand. Die Frontpartie stieß in ein Geländer und das Fahrzeug wurde wieder nach rechts geschleudert.

Durch den wuchtigen Aufprall wurde die Silhouette des Fahrzeuges auf der Hauswand abgebildet, das linke Hinterrad abgerissen. Zur Abklärung des Verkehrsunfalls wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. (wwa) Fotos: Wachow