Altbaumschnittkurs auf der Parkwaldstreuobstwiese

Veröffentlicht am 15. April 2017 von wwa

REGION – Altbaumschnittkurs auf der Parkwaldstreuobstwiese – Umweltreferat und DLR, Kompetenzzentrum Gartenbau unterstützen Obst- und Gartenbauverein – Mit Unterstützung des Umweltreferates der Kreisverwaltung Neuwied und Manfred Hellmann vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) veranstaltete der Obst- und Gartenbauverein Segendorf einen Altbaumschnittkurs. Als sichtbares Zeichen für das 200-jährige Jubiläum des Landkreises Neuwied wurden letzten Herbst in Segendorf viele Streuobstbäume neu gepflanzt, die vom Landkreis gestiftet wurden.

„Unsere Obst- und Gartenbauvereine leisten nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Nachpflanzung alter Streuobstbestände, sie kümmern sich auch um deren Pflege und tragen damit zum Erhalt der Biodiversität sowie eines attraktiven Landschaftsbildes bei“, betont der Umweltdezernent und 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach.

Die mangelnde und mitunter auch unsachgemäße Pflege der Streuobstbestände stellt ein großes Problem dar. So wurde zur Erhaltung der bestehenden alten regionalen Sorten ein Altbaumschnittkurs gemeinsam verabredet. Die theoretische und praktische Schnitttechnik erfolgte auf der Streuobstwiese vor dem Parkwald direkt an den Bäumen. Nachdem Manfred Hellmann vorgeführt hatte, „wie’s richtig geht“, konnten die Teilnehmer dann selbst Hand anlegen.

„Ebenfalls erhielten die Hobbygärtner vom Experten noch wichtige Tipps zur Baumpflege, Düngung und Vorbeugung von Krankheiten und Schädlingen“, so Umwelt-Referatsleiterin Ina Heidelbach.

Winfried Dietz, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Segendorf, dankte für die fachkompetente Beratung und das rege Interesse der Teilnehmer. Für die Mitglieder des Vereins ist dieses Projekt ein wichtiger Baustein zum Erhalt und Weiterentwicklung der regionalen Biodiversität.

 

Foto: Manfred Hellmann vom DLR erläutert den zahlreichen Teilnehmern des Baumschnittkurses, wie richtig geschnitten wird. Baumpflege, Düngung und Vorbeugung von Krankheiten und Schädlingen standen ebenfalls im Mittelpunkt.