Stadtarchivar Gerd Anhäuser in den Ruhestand verabschiedet

Veröffentlicht am 12. April 2017 von wwa

NEUWIED – Stadtarchivar Gerd Anhäuser in den Ruhestand verabschiedet – Rund 500 bis 600 Anfragen landeten im Schnitt pro Jahr auf seinem Schreibtisch. Nur ganz selten musste Gerd Anhäuser passen, in 95 Prozent der Fälle konnte sein Haus weiterhelfen. Jetzt hat sich der Leiter des Neuwieder Stadtarchivs in den Ruhestand verabschiedet.  Und zwar fast auf den Tag genau nach 28 Jahren, denn am 1. Mai 1989 trat er den Dienst im städtischen Archiv in der Abtei Rommersdorf, das zugleich Außenstelle des Landeshauptarchivs Koblenz ist, an. „Selbständig den Laden zu leiten, da träumen viele von“, hatte er einmal seine enge Verbindung zu seinem Job ausgedrückt. Ein Job, der weit mehr ist, als in alten, verstaubten Akten zu blättern. So sind die allermeisten der verzeichneten Akten, Karten, Pläne und Fotos aus dem Neuwieder Stadtarchiv mittlerweile auch online in der Datenbank der Landesarchivverwaltung aufgelistet. „Sie waren ein kompetenter und stets hilfsbereiter Ansprechpartner für Bürger und Verwaltung“, betonte Oberbürgermeister Nikolaus Roth, als er gemeinsam mit dem Beigeordneten Michael Mang und Amtsleiter Hans-Peter Schmitz Gerd Anhäuser in den Ruhestand verabschiedete.