Bei sieben Unfällen kamen bereits elf Motorradfahrer zu Tode

Veröffentlicht am 11. April 2017 von wwa

RLP – Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz gibt Tipps für die Motorrad-Saison 2017 – Die Motorrad-Saison 2017 hat begonnen und viele Motorradfahrer haben ihre Maschinen aus dem Winterschlaf geweckt. Auch wenn man sich fit fühlt und das Motorrad gut in Schuss ist, sollten sich Biker/innen auf den ersten Kilometern nach jedem Neustart wieder „warm“ fahren. Bereits in diesem Jahr musste die Polizei jedoch die ersten Unfälle mit getöteten und verletzten Motorradfahrern aufnehmen. Bei sieben Unfällen kamen bereits elf Motorradfahrer zu Tode. Zu den Hauptunfallursachen gehörte überwiegend überhöhte Geschwindigkeit. Weiterhin das Nichtbeachten der Vorfahrt, Fehler beim Abbiegen und die Selbstüberschätzung der Fahrer.

Um die negative Unfallentwicklung der letzten Jahre zu reduzieren, startete die rheinland-pfälzische Polizei das Motorrad-Konzept 2017, das neben Motorrad-Sicherheitstagen in beliebten Bike-Regionen primär von Geschwindigkeitskontrollen sowie Überprüfungen des technischen Zustandes der Motorräder geprägt ist. Damit der Saisonstart auch gelingt, hier ein paar wichtige Tipps des Motorrad-Experten-Teams der Polizei Rheinland-Pfalz.

Fahrtipps: Fahren Sie vorschriftsmäßig immer mit Licht. Fahren Sie defensiv und überschätzen Sie sich nicht. Fahren Sie vorausschauend. Seien Sie stets bremsbereit. Kündigen Sie Überholmanöver frühzeitig und deutlich an. Schneiden Sie keine Kurven. In Kurven und bei Nässe müssen Sie besonders gefühlvoll bremsen. Absolvieren Sie nach längeren Fahrpausen ein Motorrad-Sicherheitstraining. Halten Sie bei Ausfahrten in der Gruppe genügend Abstand, fahren Sie versetzt und überholen Sie nicht untereinander. Technik und Sicherheit – Checken Sie Ihre Maschine nach der Winterpause gründlich durch. Beachten Sie insbesondere Bremsen, Beleuchtung und Bereifung mit vorgeschriebenem Luftdruck. Schützen Sie sich mit geeigneter Motorradschutzbekleidung! Zur gesamten Ausrüstung gehören: Motorradhelm, Leder- oder Textilkombination, Motorradhandschuhe und Stiefel. Verwenden Sie Protektoren, die das Verletzungsrisiko bei Stürzen vermindern. Nutzen Sie auffällige Reflektoren oder Warnwesten, damit sind Sie besser erkennbar. Schließen Sie sich durch rücksichtsvolle und gelassene Fahrweise der Aktion des Deutschen Verkehrssicherheitsrat „Vision Zero“ an: Keiner kommt um. Alle kommen an.