JSG Betzdorf/Wissen – TV Kruft 12:10

Veröffentlicht am 20. März 2017 von wwa

WISSEN – B-Jugend rettet den Sieg ins Ziel – JSG Betzdorf/Wissen – TV Kruft 12:10 (10:5) – Im Spiel gegen den TV Kru0ft hatten die B-jugendlichen Mädels der JSG Wiedergutmachung zu leisten. Im Hinspiel hatten sie eine Leistung geboten, die viel Luft nach oben gelassen hatte. Ferner hatte der Trainer für die letzten drei Spiele gefordert, die Saison zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen.

Mit acht auf dem Spielbericht eingetragenen Spielerinnen ging die JSG in das Spiel. Gleich von Beginn an zeigten sie, dass sie voll motiviert waren, dieses Spiel zu gewinnen. Die 3:3-Abwehr stand gut und es gelang, die im Hinspiel als größter Unruheherd ausgemachte Kreisläuferin, weitestgehend aus dem Spiel zu nehmen. Es wurde fleißig verschoben, um die Lücken in der Mitte des Spielfeldes so klein wie möglich zu halten. Würfe von außen wurden bewusst zugelassen und in der Regel von Ines Brück im Tor entschärft. Zusätzlich gelang es im Angriff, die Lücken der Gäste-Abwehr erfolgreich zu nutzen. Dabei war es immer wieder Maya Muders, die sich auf Linksaußen durchsetzen konnte und zumeist erfolgreich abschloss. Einziger Kritikpunkt war, dass aus der Motivation Zeit Weilens Übermotivation wurde und in der Abwehr gewonnene Bälle leichtfertig und kopflos durch technische Fehler wieder hergeschenkt wurden. So wurden beim Stand von 10:5 die Seiten gewechselt.

Für die zweite Halbzeit wurde vorgegeben, sich trotz des sicher scheinenden Vorsprungs keineswegs auf diesem ausgeruht werden dürfe und das weiterhin konzentriert zu Werke gegangen werden müssen, um den Heimsieg einfahren zu können.

Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts gelang Kruft der erste Treffer, den die Kombinierten aus Betzdorf und Wissen noch postwendend beantworten konnten. Dann jedoch startete eine recht lang anhaltenden Schwächephase, in der die Abwehr der JSG sich nun mit nicht mehr der großen Energie bemühte, die Lücken klein zu halten. Einige Spielerinnen schienen mit den Gedanken noch in der Kabine geblieben zu sein. Erschwerend kam hinzu, dass aufgrund von Krankheiten nicht alle voll auskuriert in das Spiel gegangen waren. So zeigte sich auch im Angriff der Kräfteverschleiß bei den Gastgeberinnen deutlich. Die Wege in die Tiefe des Feldes, und hin zum Tor des Gegners, wurden nicht mehr gemacht und dadurch kam man nicht mehr in die Lücken der Abwehr. Teilweise wurden Pässe ohne Not direkt zum Gegner gespielt, wodurch sich die Mannschaft selbst zum Verteidigen von Tempogegenstößen zwang. Beim Stand von 11:9 und einem auf 2 Tore geschrumpften Vorsprung nahm die JSG rund 10 Minuten vor dem Abpfiff die Auszeit, um die aktuelle Lage zu besprechen. In der Folge gelang es, auf 12:9 zu erhöhen und sich so in eine gute Ausgangsposition für die letzten Minuten zu bringen. Weiterhin war festzustellen, dass die Abwehr wieder besser kämpfte und jede Spielerin ihre Gegnerin so gut es ging am Torabschluss hinderte. In einer zähen Schlussphase gelang den Gästen noch der Treffer zum 12:10, der aber auch der letzte der Partie gewesen sein sollte. Nach der Schlusssirene schienen die Siegerinnen nicht wirklich zufrieden und es fiel ihnen schwer, sich zu freuen, was durchaus verständlich war, hatte man sich im zweiten Spielabschnitt wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert.

Nichtsdestotrotz steht ein Sieg zu Buche, der den ersten, wichtigen Schritt in Richtung des Saisonendspurt-Ziels darstellt. Es spielten: Ines Brück – Gina Brühl, Maya Muders, Jule Flender, Lisa Görg, Lisa Demmer, Sophie Krafft und Hannah Kirsch (Vereinsbericht)