Modellbauausstellung in Flammersfeld

Veröffentlicht am 14. März 2017 von wwa

FLAMMERSFELD – Modellbauteam Westerwald lädt zur großen Modellbauausstellung ins Bürgerhaus Flammersfeld ein – Es war der erste Tag der mit Sonnenschein durchflutet war als das Modellbauteam Westerwald die Türen zum Flammersfelder Bürgerhaus zu ihrer Ausstellung öffneten. Der Versuchsballon, um diese Jahreszeit eine Ausstellung zu starten, ging voll in die Lüfte, heißt: es war ein großer Erfolg. Ab der Mittagszeit strömten die Besucher in die Ausstellung. In der Hauptsache hatten die Mitglieder Fahrzeugmodelle ausgestellt. Der Schwerpunkt lag bei den „Brummis“, den Lastwagen. Zugmaschinen, Auflieger und Gespanne. Im großen Maßstab 1:18 oder auch in den herkömmlichen, kleinen Maßstäben und dann in liebevoll gestalteten Dioramen. Gleich im Eingangsbereich vor den Toren des Bürgerhauses, rasselten die Ketten eines modernen „Leopard“ Bundeswehr Panzers. Seine Kollegen warteten derweil im Innenraum auf Interessenten. Da standen die gängigen Modelle der Neuzeit aber auch die Kreme des „II. Weltkrieges“. Gleich im Innenraum zum Ausstellungsraum hatte Rasmus Baucke aus Leimgen seine Feuerwehrmodelle auffahren lassen. Fuhrparks, Werkstätten für Personenwagen und Lastkraftwagen, Wohngebiete, Straßenbauarbeiten, Windradanlagen, Wohnhausbrände und Verkehrsunfälle fanden sich unter den Dioramen und begeisterten nicht nur die älteren Generationen der Modellbaufreunde sondern auch den Nachwuchs. Die ließen sich in aller Ruhe von den Großen die Technik des Modellbaus erklären. Flugmodelle gab es verschiedentlich auch, weniger zu finden war das Thema auf der Schiene. Den ganzen Tag über besuchten einige Hundert Besucher die Ausstellung.

Ab der Jahrtausendwende schlossen sich einige Modellbauer und Sammler zusammen, um das Hobby gemeinsam zu betreiben. Sie sind kein Verein, sondern ein Zusammenschluss von einigen „Modellbauverrückten“ und nennen sich „Modellbauteam Westerwald“. Die Modellbaufreunde sind um  die 20 Personen. Sie kommen aus Alsdorf, Ailertchen, Unnau, Mehren, Ebernhahn, Emmerzhausen und Weyerbusch. Das sind aber nur einige Orte, es gibt noch einige mehr. Die Modellbauer treffen sich regelmäßig einmal im Monat zum Austausch in Nistertal, im Gasthof „zur Quelle“. Circa alle zwei Jahre veranstalten sie eine Modellbauausstellung. Die wird an verschiedenen Orten im Westerwald veranstaltet. So war man schon in Betzdorf, Ailertchen, Elkenroth, Oberirsen, Emmerzhausen, Daaden und jetzt in Flammersfeld.

Zu diesen Ausstellungen kommen auch einige befreundete Modellbauer um gemeinsam mit den Westerwäldern auszustellen. So fanden sich in diesem Jahr Modellbauer aus dem Rhein-Main-Gebiet, Rhein-Sieg-Kreis und sogar aus Travemünde ein. Daher werden dann auch Militärfahrzeuge oder auch mal Flugzeuge ausgestellt. Die Westerwälder nehmen aber auch an Ausstellungen anderer Modellbauvereine, sowie beim Stöffelfest in Enspel, teil. Mit mehreren Personen wird man im April zur Intermodellbau nach Dortmund, sowie zum Sommerfest im Juli zu Herpa, großer Hersteller von LKW-Modellen, nach Dietenhofen bei Nürnberg fahren.

Die meisten Westerwälder beschäftigen sich mit dem Maßstab 1:87 (H0), in dem sie Speditionsmodelle, Dioramen und vieles andere bauen, umbauen und sammeln. Es gibt aber auch Modellbauer in anderen Maßstäben, wie 1:24, 1:35 oder 1:50. Unterstützende Partner beim Hobby aber besonders bei Ausstellungen sind, das betonten die Westerwälder ganz besonders, ihre Frauen. Der gesamte Erlös der Flammersfelder Ausstellungen wird für gemeinnützige Zwecke gespendet. (wwa) Fotos: Rewa