1. Oliver Mini-Cup in Westerburg

Veröffentlicht am 9. März 2017 von wwa

WESTERBURG – Premiere beim 1. Oliver Mini-Cup in Westerburg – Badminton Einsteiger der JSG Betzdorf/Gebhardshain/Katzwinkel sammelten Turniererfahrung – Für die jüngeren Spieler, die überwiegend noch nicht an Mannschaftswettbewerben teilnehmen, richtet der Badmintonverband Rheinland regelmäßig Turniere aus, in denen Jungs und Mädchen getrennt und jahrgangsweise gegeneinander antreten können.

Obwohl wir nicht einschätzen konnten, wie die Spielstärke der anderen Teilnehmer sein würde, fassten sich fünf unserer „Badmintonfrischlinge“ ein Herz und fuhren nach Westerburg. Nach dem Aufwärmen, Einspielen und der Begrüßung durch die Turnierleitung ging es auf neun Feldern gleichzeitig los. Ganz schön aufgeregt wurden Gruppenspiele und anschließend die Platzierungen ausgespielt.

Am schwersten hatten es Anna-Lena und Felix, die als U11er antreten mussten. Hier waren fast nur gestandene Vereinsspieler vertreten, die reichlich Trainingserfahrung mitbrachten. Trotzdem schlugen die beiden sich wacker, konnten auch Begegnungen für sich entscheiden oder verloren teilweise nur knapp. Beide belegten am Ende Rang 3. Bei den U10er Jungs traten Moritz und Julian an. Im teilnehmerstärksten Feld erreichte Moritz den neunten und Julian nach Erreichen des Halbfinals letztlich den vierten Platz. Den Vogel schoss Jakob ab. In der U9 wurde der Kleinste unserer Gruppe zum Größten und konnte den ersten Platz für die DJK Gebhardshain sichern.

Super war auch das Abschneiden unserer Freunde vom BC „Smash Betzdorf“. Mika sicherte sich in der U12 der Jungen routiniert den zweiten Platz und musste sich nur knapp seinem Dauerrivalen Armin aus Trier geschlagen geben. Evelina machte es bei den U12er Mädchen genau so, spielte sich cool bis ins Finale und unterlag dort ebenso knapp. Klara erreichte in derselben Altersklasse den achten Platz.

Trotz teils schmerzlicher Niederlagen, war die erste Turnierteilnahme für die Gebhardshainer Neulinge eine wichtige Erfahrung. Den Weg zurück in ein schon verloren geglaubtes Spiel zu finden, seine eigenen Schwächen zu erkennen und daran im Training arbeiten zu wollen, um im nächsten Spiel mithalten zu können – solche Dinge bringen die jungen Spieler weiter.

An Einsatz und Ehrgeiz mangelt es unserer Truppe jedenfalls nicht. Cooler müssen alle noch werden – dann geht bei konsequentem Training noch einiges! Motivierend war für die Neulinge jedenfalls auch, die „alten Hasen“ Mika und Evelina aus unserer JSG in Aktion zu sehen. Da wird sich der ein oder andere gedacht haben: So will ich auch Badminton spielen können! (Vereinsbericht) Fotos: Privat