HSG Bad Ems/Bannberscheid III – SSV95 Wissen 20:23

Veröffentlicht am 5. März 2017 von wwa

WISSEN – SSV95 Wissen – SSV Herren siegen dank starker Torhüterleistung – HSG Bad Ems/Bannberscheid III – SSV95 Wissen 20:23 (8:14) – Zu einer ungewohnten Zeit, am Sonntagmittag, reisten die Herren  des SSV95 Wissen nach Wirges, um das Rückspiel des erst zwei Wochen zurückliegenden Matches gegen die HSG Bad Ems/Bannberscheid zu bestreiten. Das Spiel stellte eine entsprechend wichtige Hürde dar, um die gute eigene Tabellenposition zu festigen.

Der Beginn des Spieles gestaltete sich recht zäh, so dass erst nach einigen Minuten der erste Treffer für die Gäste aus dem Westerwald fiel. Die HSG konnte ihrerseits erst nach mehreren Versuchen zum 1:1 ausgleichen. Dies sollte am heutigen Tag auch der einzige Gleichstand der Partie bleiben. Das Spiel wollte bis zur Mitte der ersten Halbzeit noch nicht richtig Fahrt aufnehmen, sodass die mitgereisten Zuschauer nur wenige Tore sahen (5:6). In der daraufhin genommenen Auszeit der Heimmannschaft besann sich der SSV nochmals auf seine Stärken: Im Folgenden gewann das Spiel an Geschwindigkeit und die Gäste konnten die eingeübten Spielzüge und Varianten in Tore ummünzen. Auch die sicher verwandelten Sieben-Meter-Strafwürfe, insgesamt sechs an der Zahl, konnten an diesem Spieltag alle sicher von Max Rödder verwandelt werden und brachten damit ein zufriedenstellendes Ergebnis zustande. Die HSG Bad Ems/Bannberscheid war sinnbildlich nur in der Lage hinterherzulaufen und wurde der Situation in eigener Halle nicht mehr Herr. Der SSV konnte so am Ende der ersten Halbzeit mit einem recht deutlichen 8:14 in die Kabine gehen.

Trainer Spies mahnte allerdings in der Halbzeit, dass man den hohen Vorsprung nicht zum Anlass nehmen solle, um ungenau zu spielen: „Auch, wenn wir hier deutlich mit sechs Toren führen, liegt noch eine schwierige Halbzeit vor uns.“ Mit dem Willen in die zweite Halbzeit direkt so zu starten, wie man die erste beendet hatte, ging die Mannschaft zurück auf das Spielfeld.

Die Abwehr schien zunächst so gut und defensiv agierend zu stehen, wie zum Ende der ersten Halbzeit. Dem SSV gelang es, trotz der direkten Worte in der Halbzeitpause nicht, ihr Spiel durchzuziehen. So mussten die Zuschauer mit ansehen, wie man auf dem besten Weg war, die sichere Führung zu verspielen. Die Hausherren waren nunmehr bis auf vier Tore herangekommen und es stand 13:17. Trainer Spies reagierte und forderte in der genommenen Auszeit nochmals die Disziplin, das Spiel nicht durch die „glänzende Leistung Einzelner, sondern durch das gemeinschaftliche, koordinierte und eingeübte Handballspiel“ zu beenden. Der Hinweis schien Früchte zu tragen und der SSV schaffte es zumindest die Unkonzentriertheiten auf dem Platz abzulegen und den Gastgeber stabil auf vier bis fünf Tore Abstand zu halten. Unterstützt wurde dies durch eine grandiose Torwartleistung von Philipp Dietrich, der an diesem Tag nicht nur viele Würfe aus dem gebundenen Spiel hielt, sondern auch einige Sieben-Meter vor dem Tor wegangelte. Durch die Undiszipliniertheiten der Heimmannschaft, die durch ein Foul und der anschließenden Nörgelei direkt in dreifacher Unterzahl für zwei Minuten spielen musste, wurde der SSV zusätzlich gestützt. In einer furiosen Endphase, mit abermals hohem Tempo, einer offensiven Abwehr der Gastgeber und zu hastigen Abschlüssen seitens des SSV, konnte man sich dennoch mit einem verdienten, denn über die ganze Spielzeit dominierenden, 20:23 aus der Halle verabschieden und sichert sich so den momentan vierten Tabellenplatz.

Trainer Spies stellte nach dem Spiel fest: „Die geforderte Chancenauswertung aus dem letzten Spiel haben wir vor allem Mitte bis Ende der ersten Halbzeit gesehen. Danach sollten wir die hektische zweite Halbzeit besser vergessen und uns über die zwei Punkte freuen, die mit nach Wissen genommen werden.“ Ziel muss es sein, das gute und schnelle Handballspiel, in das alle eingebunden sind, beim nächsten Mal wieder auf die Platte zu bringen.

Am kommenden Samstag haben die Herren die Gelegenheit dazu: Der SSV95 Wissen erwartet, diesmal wieder in der heimischen Konrad-Adenauer-Halle, den direkten Tabellennachbarn SV Urmitz II. Die Partie wird um 17:15 Uhr angepfiffen. Wir freuen uns auf die lautstarke Unterstützung unserer Fans. Es spielten: Dietrich – Schneider, C. Hombach (1), Brenner (2), Nickel, J. Rödder, Renji (2), P. Hombach (6), Philipp (2), M. Henseler (1), Löhmann (4), M. Rödder (5/5). (Vereinsbericht)

 

Foto: Wie im Hinspiel kassierte der SSV erneut nur 20 Gegentore. Eine ganz wichtige Säule des Erfolges Stand in Philipp Dietrich zwischen den Pfosten. Foto: © Celine Krämer