Altenkirchener Badmintonnachwuchs erreicht zwei vierte Plätze

Veröffentlicht am 10. Februar 2017 von wwa

ALTENKIRCHEN – Altenkirchener Badmintonnachwuchs erreicht zwei vierte Plätze bei den Rheinlandmeisterschaften in Trier – Die U15 Mannschaft des Badminton Club Altenkirchen erreichte in der Endrunde der Rheinlandmeisterschaften in Trier einen guten 4. Platz. Einen Tag später gelang dies auch der U19, die ebenfalls in Trier zur Endrunde antrat. In der Altersklasse U15 kämpften vier Mannschaften um die Rheinlandmeisterschaften. Es spielte somit „Jeder gegen jeden“: die Altenkirchener hatten drei Partien mit jeweils zwei Doppeln und vier Einzeln zu absolvieren. In der ersten Partie ging es gegen den BSC Güls, gegen den die Altenkirchener chancenlos blieben. Einige Spiele waren zwar durchaus aussichtsreich, darunter das zweite Doppel von Hendrik Hoffmann und Nico Müller, das sogar im ersten Satz in die Verlängerung ging, aber letztlich konnte die Mannschaft des BCA keinen Punkt nach Hause bringen. Im zweiten Spiel gegen Heimbach-Weis konnten die Jugendlichen sich dann steigern: alles in allem fielen die Satzergebnisse knapper aus und schließlich gelang Hendrik Hoffmann sogar der Sieg im 4. Einzel, was den Altenkirchenern ein Endergebnis von 1:5 bescherte. Die dritte Partie war dann schließlich das Spiel um Platz 3, das gegen die DJK Plaidt ausgetragen wurde. Diese Partie war von Anfang an spannend und eng. Colin Thiel und Felix Dahm gaben im ersten Doppel in drei langen Sätzen alles, verloren aber letztlich knapp. Nachdem im zweiten Doppel (Hendrik Hoffmann und Nico Müller) der erste Satz noch knapp an die Altenkichener gegangen war, entwickelten diese einen gesunden Ehrgeiz und schlugen die Gegner im zweiten Satz 21:4. Im ersten und zweiten Einzel sahen sich Colin Thiel und Felix Dahm extrem starken Gegnern gegenüber, bei denen kein Sieg zu holen war. Hendrik Hoffmann jedoch gewann das 4. Einzel souverän, sodass nunmehr noch das 3. Einzel von Nico Müller ausstand. Dieser verlor im ersten Satz, kämpfte sich im zweiten Satz beeindruckend zurück, unterlag im dritten Satz jedoch knapp der Gegnerin. Damit ging die Partie 4:2 an Plaidt und Altenkirchen beendete das Turnier mit dem 4. Platz von insgesamt 12 Mannschaften, die an den Vorentscheiden teilgenommen hatten. Als Sieger ging die Mannschaft aus Güls aus dem Wettbewerb hervor.

Am zweiten Turniertag stellten sich dann die U19-Jugendlichen der „Herausforderung Rheinlandmeisterschaften“. Hier war das Teilnehmerfeld mit 5 Mannschaften geringfügig größer, sodass der Veranstalter auf das „einfache K.O.-System“ zurückgriff. Bei diesem Turniermodus haben nur diejenigen Mannschaften eine Chance auf den Sieg, die im ersten Spiel siegreich sind. Diese Möglichkeit eröffnete sich der Mannschaft des BCA, denn überraschend gewann sie das erste Spiel gegen den favorisierten BC Remagen mit 3 zu 2. Brian Lindlein und Hendrik Weisgerber holten im Herrendoppel den ersten Punkt, während es im Damendoppel von Alina Klassen und Deborah Schmidt nicht zum Sieg reichte. Im Herreneinzel erkämpfte sich Hendrik Weisgerber einen denkbar knappen Sieg, während Deborah Schmidt in drei Sätzen unterlag. Das Mixed (Lindlein und Klassen) sicherte dem Team schließlich den wichtigen dritten Punkt, sodass die Altenkirchener Jugendlichen direkt ins Halbfinale einzogen. Dort angekommen traf man allerdings auf erheblich stärkere Gegner in Gestalt der SVE Mendig. Hier gelang es einzig Hendrik Weisgerber im Herreneinzel einen Punkt zu holen, sodass die Partie 1:4 endete. Somit spielte die U19 Mannschaft, genau wie ihre jüngeren Vereinskollegen am Ende des Tages um den 3. Platz, ebenfalls gegen die Mannschaft der DJK Plaidt, gegen die man noch eine Rechnung vom Vortag offen hatte. In dieser Partie waren die Spiele wieder außerordentlich knapp, es konnten aber nur Brian Lindlein und Alina Klassen im Mixed einen Punkt holen, sodass Plaidt letztlich wieder die Nase vorn hatte. Der Gesamtsieg ging allerdings an den FSV Trier-Tarforst.

Dass letztlich beide Jugendmannschaften die Mini-Mannschafts-Meisterschaft des BVR mit einem guten 4. Platz beenden konnten, freut Jugendtrainer Harald Drumm ganz besonders: „Eine starke Leistung, die in den letzten Jahren keine vom BCA entsandte Mannschaft erbringen konnte. Darauf können wir mächtig stolz sein“. (Vereinsbericht) Foto: Privat